Nordamerika

Fauci: Definition von "vollständig geimpft" könnte bald "geändert werden"

Der Top-Berater von US-Präsident Joe Biden für COVID-19-Fragen Dr. Anthony Fauci sagte, die "Richtlinien", ob jemand als gegen COVID-19 "vollständig geimpft" gelte, könnten bald geändert werden – je nach "wissenschaftlichem" Sachstand. Fauci beharrte, er sei "transparent" und "ehrlich". Manche stellen dies angesichts seiner falschen Angaben zur Gain-of-Function-Forschung in Wuhan infrage.
Fauci: Definition von "vollständig geimpft" könnte bald "geändert werden"Quelle: AP © Quelle: AP © Stefani Reynolds/The New York Times/REUTERS/Thomas Peter/File Photo

Dr. Anthony Fauci, der Top-Berater von US-Präsident Joe Biden für COVID-19-Fragen, sagte, dass sich die "Richtlinien" zur Definition von "vollständig geimpft" gegen COVID-19 bald ändern könnten, abhängig von der "Wissenschaft".

Bei einem Auftritt im Kanal des US-Nachrichtensenders CNN am Sonntag wurde Fauci gefragt, ob bald Auffrischungsimpfungen erforderlich sein werden, um als vollständig geimpft zu gelten. Letzteres ist für viele Menschen eine Voraussetzung, um arbeiten zu gehen und bestimmte Geschäfte betreten zu dürfen. Der Experte für Infektionskrankheiten antwortete zwar nicht direkt mit Ja oder Nein, sagte aber, dass die derzeitige Regierung dafür offen sei.

"Wir werden das sehr genau verfolgen", sagte Fauci und fügte hinzu, dass die Biden-Regierung "die Richtlinien" für eine vollständige Impfung auf der Grundlage der dauerhaften Wirkung von Auffrischungsimpfungen ändern könne. Fauci gestand ein:

"Wir wissen es im Moment noch nicht, wir müssen vollkommen transparent und ehrlich sein."

Die US-Amerikaner "sollten sich nicht von der Tatsache abschrecken lassen, dass sich die Definition des Begriffs 'vollständig geimpft' mit der Zeit ändern könnte, wenn wir mehr und mehr über den Schutz erfahren", betonte Fauci.

Einige Beobachter äußerten sich sehr kritisch über Faucis Bemerkung über "Ehrlichkeit" und "Transparenz". Ein Beobachter merkte an, dass Fauci kein einziges Mal zu einer falschen Aussage befragt wurde, obwohl er dem US-Kongress mehrfach nachweislich falsche Angaben zur Gain-of-Function-Forschung in Wuhan gemacht hatte.

"Fauci: 'Wir wissen es im Moment nicht, wir müssen vollkommen transparent und ehrlich sein.' Dass Fauci eine solche Aussage machen kann, nachdem er dem #Kongress, im wesentlichen @RandPaul, wiederholt nachweisbare Lügen über die Finanzierung der Gain-of-Function-'Forschung' erzählt hat, spricht Bände über die Mainstream-Medien."

Diejenigen, die zwei Dosen des Impfstoffs von Pfizer oder Moderna oder eine Dosis von Johnson & Johnson erhalten haben, gelten derzeit als vollständig geimpft. Aber laut Fauci sollten die Empfänger von Pfizer und Moderna bereits nach sechs Monaten und die Empfänger von Johnson & Johnson nach zwei Monaten eine Auffrischung erhalten. Das Fazit wäre laut Fauci:

"Lassen Sie sich auffrischen."

In einem separaten Interview mit dem US-Nachrichtensender ABC sagte Fauci, dass die Auffrischungsimpfungen für "Dauerhaftigkeit" sorgen müssen oder dass in Zukunft mehr Auffrischungen erforderlich sein werden.

"Wir werden die Daten weiter verfolgen, denn wenn wir die Leute jetzt boostern, dann folgen wir ihnen", sagte er. "Wir werden sehen, wie dauerhaft dieser Schutz ist.

Wenn die Haltbarkeit der Immunisierung nicht ausreicht, so Fauci, könnten die Menschen sich alle sechs Monate bis zu einem Jahr impfen lassen müssen.

"Wir hoffen, und das ist etwas, das wir sehr sorgfältig untersuchen, dass die dritte Impfung mit der mRNA nicht nur den Schutz erhöht, sondern auch die Haltbarkeit verbessert, so dass Sie nicht unbedingt alle sechs Monate oder alle Jahre eine Impfung benötigen", sagte er.

Die Direktorin des US-amerikanischen Zentren für Krankheitskontrolle (CDC) Rochelle Walensky hat gesagt, dass die offizielle Definition des Begriffs "vollständig geimpft" angesichts der verfügbaren Auffrischungsimpfungen möglicherweise geändert werden muss. Fauci selbst hat bereits gesagt, dass eine dritte Impfung für die bereits Geimpften "wahrscheinlich" notwendig wird.

Auch ein ehemaliger Leiter der US-amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde (FDA), Scott Gottlieb, sagte am Sonntag, er rechne fest damit, dass Auffrischungsimpfungen bald ein obligatorischer Bestandteil des Impfprozesses sein werden.

Gottlieb vermutete gegenüber dem US-Nachrichtensender CBS, er rechne mit einer "Dreifach-Impfpflicht" – jedoch nicht in absehbarer Zeit. Grund dafür sind aktuelle Debatten darüber, ob auch jüngere Menschen geimpft werden sollten, obwohl sie weniger gefährdet sind.

Mehr zum ThemaNach COVID-19: Kann die Medizin das Vertrauen zurückgewinnen?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<