Russland

So viele Corona-Fälle wie seit Dezember nicht mehr – Moskauer Bürgermeister verlängert Feiertage

In der russischen Hauptstadt Moskau wächst die Sorge vor steigenden Corona-Zahlen. Am Samstag meldeten die Behörden 6.701 Neuinfektionen. Vor diesem Hintergrund verlängerte Bürgermeister Sergei Sobjanin die Feiertage anlässlich des Tages Russlands um eine Woche.
So viele Corona-Fälle wie seit Dezember nicht mehr – Moskauer Bürgermeister verlängert FeiertageQuelle: Sputnik © PAWEL BEDNJAKOW

Vor dem Hintergrund steigender COVID-19-Fälle in Moskau ergreift die Verwaltung der russischen Hauptstadt neue Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Am Samstag hat Bürgermeister Sergei Sobjanin die Feiertage anlässlich des Tages Russlands, der jeweils am 12. Juni begangen wird, bis zum 20. Juni verlängert. Dabei sollen die Arbeitnehmer an den Tagen vom 15. bis zum 18. Juni ihr Gehalt weiterhin bekommen.

Allen Arbeitgebern wird außerdem empfohlen, mindestens 30 Prozent der Belegschaft sowie alle Angestellten ab 65 Jahren und alle chronisch kranken Mitarbeiter mit Ausnahme von Geimpften ins Homeoffice zu versetzen. Darüber hinaus müssen die Arbeitgeber ihre Angestellten zum Impfen motivieren.

Für die Zeitspanne vom 13. bis zum 20. Juni sollen in Moskau alle Zoos sowie Food-Courts und Kinderspielräume in den Einkaufszentren geschlossen haben. Alle Bars, Cafés und Restaurants dürfen von 23 Uhr bis 6 Uhr keine Gäste mehr bedienen. Erlaubt ist ausschließlich die Zustellung von Bestellungen. In den Parks werden alle Sport- und Spielplätze, Fahrgeschäfte und Gartenlauben dichtgemacht. Spaziergänge bleiben aber weiterhin erlaubt.

Allen älteren Menschen wird empfohlen, auf Fahrten in oder durch die Stadt zu verzichten. Die Behörden haben zudem vor, die Zahl der Krankenhausbetten für COVID-19-Patienten wieder aufzustocken.

In seinem Appell an die Einwohner von Moskau hat Sobjanin seine Mitbürger zur Wachsamkeit aufgerufen. Darüber hinaus warb er erneut für Impfungen gegen das Coronavirus. Alle Impfstellen würden geöffnet haben:

"Man muss sich aktiver impfen lassen. Solange wir keine tatsächlich massenhafte Impfung gewährleisten werden, wird die Stadt ständig fiebern."

Am Samstag meldeten die Gesundheitsbehörden der russischen Hauptstadt 6.701 Neuinfektionen. Das war bislang der höchste gemessene Tageswert in diesem Jahr. Noch mehr Corona-Fälle waren zuletzt am 26. Dezember 2020 registriert worden: 7.480. Im Zusammenhang mit der Krankheit COVID-19 starben in den vergangenen 24 Stunden in der Zwölf-Millionen-Metropole 67 Menschen. Landesweit wurden am 12. Juni 13.510 neue Fälle gemeldet – so viele wie seit dem 15. Februar nicht mehr. 399 testpositive Patienten starben.

Mehr zum Thema - Russische Regierung: Mit Sputnik Geimpfte könnten Impfauffrischung mit anderem Vakzin benötigen