Nordamerika

Oberster Corona-Berater Fauci zu US-Bevölkerung: Noch "zu früh", um Weihnachtsfeiern zu erwägen

Dr. Anthony Fauci, der Corona-Spitzenberater des Weißen Hauses, der den US-Kongress über die Finanzierung der Gain-of-Function-Forschung in Wuhan belogen hat, ist erneut in die Kritik geraten. Fauci erklärte, es sei "zu früh", um zu sagen, ob US-amerikanische Familien dieses Weihnachten gemeinsam verbringen könnten oder nicht.
Oberster Corona-Berater Fauci zu US-Bevölkerung: Noch "zu früh", um Weihnachtsfeiern zu erwägenQuelle: Gettyimages.ru © Alex Wong / Staff

Dr. Anthony Fauci, der oberste Corona-Berater von US-Präsident Joe Biden, musste am Sonntag erneut scharfe Kritik einstecken. Fauci hatte angedeutet, dass die US-Amerikaner Weihnachten 2021 möglicherweise allein verbringen müssten.

Der Infektiologe trat am Sonntagmorgen in zahlreichen US-Nachrichtensendungen auf, unter anderem beim US-Sender CBS. Fauci sprach mit der Moderatorin Margaret Brennan über den Stand der COVID-19-Pandemie in den Vereinigten Staaten und darüber, was in den kommenden Monaten zu erwarten sei. Brennan wollte wissen, wie es um die bevorstehende Weihnachtszeit aussieht, und fragte Fauci, ob die US-Amerikaner "Weihnachten feiern können" oder ob es "noch zu früh" sei, um darauf eine Antwort zu geben. Fauci erwiderte:

"Es ist einfach noch zu früh, um das zu sagen. Wir müssen uns darauf konzentrieren, die Zahlen weiter zu senken, und nicht versuchen, Wochen oder Monate vorauszugehen und zu sagen, was wir zu einem bestimmten Zeitpunkt tun werden. Wir müssen uns wie ein Laser darauf konzentrieren, die Fallzahlen weiter zu senken. Und das können wir erreichen, indem sich die Menschen impfen lassen, und auch in der Situation, in der Auffrischungsimpfungen angebracht sind."

Fauci wurde vor Kurzem beschuldigt, den US-Kongress belogen zu haben, nachdem Dokumente veröffentlicht worden waren, aus denen hervorgeht, dass seine Organisation tatsächlich die Gain-of-Function-Forschung im chinesischen Wuhan finanzierte, obwohl er dies lange Zeit bestritten hatte.

CBS stellte fest, dass Kalifornien bisher der einzige US-Bundesstaat ist, der die COVID-19-Impfung für Schüler vorschreibt. Einige Unternehmen haben jedoch damit begonnen, ihre eigenen Vorschriften zu erlassen. US-Präsident Biden sagte vergangenen Monat, er werde das US-Arbeitsministerium anweisen, eine Vorschrift auszuarbeiten, nach der Arbeitgeber mit mindestens 100 Beschäftigten Impfungen vorschreiben oder ihre Mitarbeiter wöchentlichen Tests unterziehen müssen. Weitere Details wurden bislang nicht veröffentlicht. Fauci erklärte, dass örtliche Gruppen, Universitäten und Unternehmen in Ermangelung einer Bundesvorschrift ihre eigenen Vorschriften erlassen, und stimmte ihren Bemühungen eindeutig zu. Der Infektiologe betonte:

"Wenn man den Leuten sagt, dass es Alternativen gibt, dass man nicht arbeiten oder zur Schule gehen kann, wenn man sich nicht impfen lassen will, dann denke ich, dass die dringende Natur dessen, womit wir es hier zu tun haben, dies tatsächlich rechtfertigt."

Viele US-Amerikaner haben Faucis Äußerungen prompt scharf zurückgewiesen.

"Aber für die Met-Gala kann man 'sicher' 1.000 Leute 'versammeln' oder 900 bei Obamas Geburtstagsparty? Scheiß auf diesen Kerl."

"Hat sich Fauci überhaupt zu den maskenlosen Preisverleihungen in Gebäuden geäußert? Wenn nicht, warum nicht?"

"Ich möchte Biden und Fauci darauf hinweisen, dass die Amerikaner unabhängig davon, was sie sagen, Weihnachten feiern."

"Amerikaner: Wisst ihr was? Es interessiert niemanden, was dieser Troll denkt. Wir werden das tun, was am besten für uns und unsere Familien ist."

"Es ist schon schlimm genug, dass Fauci diese lächerlichen Bemerkungen macht. Noch schlimmer ist aber die Tatsache, dass die Journalisten ihm immer wieder Fragen stellen, als hätte er ein Mitspracherecht bei der Entscheidung, ob wir zu Weihnachten zusammenkommen."

Noch im Dezember 2020 sagte Fauci, die Situation in den Vereinigten Staaten werde sich bis Weihnachten 2021 wieder normalisieren. Seine Aussagen vom Sonntag widersprechen somit eindeutig dem, was er im vergangenen Jahr von sich gab. Damals erklärte Fauci:

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir mit der Verteilung der Impfstoffe bis zum nächsten Weihnachtsfest wieder zur Normalität zurückkehren werden."

Mehr zum ThemaPutin zur Impfpflicht: "Es ist inakzeptabel, Menschen unter Druck zu setzen"

Information:

Das Virus SARS-CoV-2 löst laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Atemwegserkrankung COVID-19 aus. Am 11. März 2020 hat die WHO eine Pandemie ausgerufen. Grundlage dafür ist die weltweit starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und in der Regel auch mit schweren Krankheitsverläufen. Nach offizieller Einschätzung handelt es sich um ein gefährliches Virus sowie um eine Krankheit, die vor allem für sogenannte Risikogruppen tödlich ausgehen kann. Generell gilt, dass neben Impfungen Corona-Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen und die AHA+A+L-Regeln – Abstand halten, Hygieneregeln beachten, Alltag mit Maske, die Nutzung der Corona-Warn-App und regelmäßiges Lüften – essentiell sind. Auch die regelmäßige Verwendung von PCR-Tests, um potenziell infizierte Personen zu identifizieren, damit diese sich in Quarantäne begeben können, wird von den Behörden als sinnvoll erachtet, um die Ausbreitung des SARS-CoV-2-Erregers zu ermitteln. Die Erklärungen der WHO und des für Deutschland zuständigen Robert Koch-Institutes zum Virus und zur Pandemie finden Sie hier und hier.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<