Nordamerika

US-Abgeordnete zu Obamas "abgespeckter" Geburtstagsfeier: "Die Eliten lachen uns aus!"

Nachdem er scharfe Kritik einstecken musste, da er während der COVID-19-Pandemie eine Feier zu seinem 60. Geburtstag mit Hunderten von Prominenten organisiert hat, plante der ehemalige US-Präsident Barack Obama angeblich, die Veranstaltung zu verkleinern.
US-Abgeordnete zu Obamas "abgespeckter" Geburtstagsfeier: "Die Eliten lachen uns aus!"Quelle: www.globallookpress.com © ZUMAPRESS.com

Dutzende von Prominenten, Politikern und andere "enge Freunde" sind Berichten zufolge in die Villa des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama zu einer "maskenlosen" Geburtstagsparty geströmt, was einen Tsunami der Kritik von US-Konservativen auslöste. Die ursprüngliche Gästeliste für den Wochenendausflug umfasste angeblich etwa 475 Personen. Eine Reihe von Prominenten und ehemaligen Beamten der Obama-Regierung wurde jedoch ausgeladen, nachdem das Fest als "heuchlerisch" und "gefährlich" inmitten des kontinuierlichen Anstiegs der Delta-Variante des Coronavirus in den USA beschrieben worden war.

Die verkleinerte Veranstaltung war angeblich nur auf die engsten Freunde und die Familie beschränkt, von denen "die meisten" geimpft sein sollen. Zudem wurde ein COVID-19-Sonderkoordinator eingestellt, um sicherzustellen, dass die Veranstaltung nicht zu einem Superverbreitungsereignis wird.

Luftaufnahmen, die ein riesiges Zelt auf dem Rasen von Obamas 12-Millionen-US-Dollar-Anwesen auf Martha's Vineyard zeigen – nicht weit von dem Kennedy-Anwesen in Hyannis Port entfernt –, warfen jedoch viele Fragen über die tatsächliche Größe der Veranstaltung auf, auch wenn die Organisatoren behaupteten, dass diese Vorbereitungen für die ursprüngliche, größere Feier vorgenommen worden waren.

Die Gäste sahen sich auch mit dem Vorwurf der Heuchelei konfrontiert, weil sie scheinbar keine Masken trugen, wie verschwommene Paparazzi-Aufnahmen zeigen. Die Organisatoren haben diese Kritik mit dem Argument zurückgewiesen, dass der größte Teil der Veranstaltung im Freien oder im Zelt stattfand und somit technisch gesehen eine Freiluftveranstaltung war. "Die liberalen Eliten lachen uns aus und versuchen, dies als 'verkleinerte Party' zu verkaufen", sagte die Abgeordnete Elise Stefanik der US-Zeitung New York Post. Sie erklärte:

"Die Demokraten verhängen Zwangsimpfungen, unwissenschaftliche Maskenpflichten und diskutieren offenbar über Lockdowns, während Präsident Obama sich mit Hunderten von maskenlosen liberalen Eliten versammelt, die mit Privatjets eingeflogen sind, um ohne Impfpflicht teilzunehmen."

Das angeblich verkleinerte private Treffen ähnelte immer noch einer Hollywood-Gala, mit solchen A-Promis wie Beyonce, Jay-Z, John Legend, Chrissy Teigen, George Clooney, Steven Spielberg, Bruce Springsteen, Stephen Colbert und anderen, die angeblich von Paparazzi auf der Insel gesichtet wurden. Die britische Daily Mail behauptete, dass die Grammy-Preisträgerin und Komponistin Alicia Keys "Happy Birthday" für den ehemaligen Präsidenten gesungen hat.

Einige dieser Berühmtheiten könnten spontan auf die Insel gekommen sein, obwohl sie von der Liste gestrichen wurden, so die New York Times. Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, sagte, sie sei am Sonntag für eine völlig andere Veranstaltung dort gewesen.

Der ehemalige US-Außenminister John Kerry, der jetzt als Klimabeauftragter von US-Präsident Joe Biden fungiert, stand in der Kritik, weil er angeblich mit seinem Privatjet zur Veranstaltung angereist war. Ein Beamter des Außenministeriums dementierte jedoch diese Berichte und erklärte, dass Kerry auf der abgelegenen Insel lebt, mit der Fähre dorthin gereist und überhaupt nicht an Obamas Feier teilgenommen hat.

Martha's Vineyard ist eine Insel südlich von Cape Cod in Massachusetts. Sie liegt nicht direkt in einem Gebiet, das von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC als Hochrisikogebiet eingestuft wird (es wird als "mäßiges" Risiko eingestuft), aber das nahegelegene Provincetown hat einen Anstieg der Fälle erlebt und wurde zum Zentrum einer Studie, die Berichten zufolge hinter der jüngsten Kehrtwende der CDC in Bezug auf Masken stand.

Mehr zum ThemaWas ist aus der Maskenpflicht geworden? Obama ignoriert Pandemie und plant Riesengeburtstagsparty

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion