Russland

Putin zur Impfpflicht: "Es ist inakzeptabel, Menschen unter Druck zu setzen"

Auf dem Parteitag der Regierungspartei "Einiges Russland" hat der russische Präsident Wladimir Putin vor Zwang bei der Impfung gewarnt. Auch schon früher hatte er zur mehr "Aufklärungsarbeit" aufgerufen. Die Impfung sei aber der sicherste Weg aus der Pandemie, betonte er.
Putin zur Impfpflicht: "Es ist inakzeptabel, Menschen unter Druck zu setzen"Quelle: Sputnik © Grigori Sysojew

Der russische Präsident Wladimir Putin sagte, man müsse die Menschen mit Beharrlichkeit und Respekt davon überzeugen, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, und warnte von einer Zwangsimpfung. 

"Natürlich sollte niemand gezwungen werden. Umso inakzeptabler ist es, Menschen unter Druck zu setzen, damit sie ihren Arbeitsplatz verlieren. Man muss die Leute überzeugen können, sich impfen zu lassen! Hartnäckig, respektvoll! Respektieren Sie die Menschen!", sagte Putin während seiner Rede auf dem Partgeitag von "Einiges Russland"

Putin hatte auch früher schon solche Ansichten geäußert und von "Stimulierung" bei der Aufklärungsarbeit gesprochen. "Natürlich können und sollten alle möglichen Anreize geschaffen werden, aber es sollte keine Kampagne der Aufdrängung sein", sagte am 22. August vor leitenden Mitgliedern der Regierungspartei. Der russische Staatschef sagte, es sei notwendig, die Bevölkerung über den Nutzen von Impfungen zu informieren und über die Folgen schwerer Krankheiten zu sprechen. Die Vakzinierung sei der sicherste Weg aus der Pandemie, betonte er.

Laut den russischen Gesundheitsbehörden sind in Russland inzwischen mehr als 43 Millionen Menschen in Russland gegen das Coronavirus geimpft worden (Stand am 20. August). Für Gesundheitsminister Michail Muraschko sind das noch nicht genug. "Es wird sicherer sein, wenn die Zahl der Menschen mit Antikörpern gegen die Infektion 80 Prozent übersteigt", sagte er am 20. August.

Der Minister wies darauf hin, dass alle Regionen über ausreichend Impfstoffe verfügen. "In der Tat gibt es keine einzige Region im Land, die weniger als einen Wochenvorrat hat", sagte er.

Im Juli hatte Putin dazu aufgerufen, das Tempo der Impfungen im Land zu beschleunigen, aber auch gefordert, dass diese nicht vorgeschrieben werden sollten. Im Herbst werden unter denjenigen, die sich gegen COVID-19 impfen lassen, 100.000 Rubel verlost. Der Entwickler des russischen Vakzins Sputnik V Alexander Ginzburg schätzt, dass die Russen bis Ende dieses Jahres eine kollektive Immunität gegen das Coronavirus entwickeln könnten.

Mehr zum Thema - "Es ist Zeit, sich impfen zu lassen" – Biden drängt Privatunternehmen zur Impfpflicht

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion