Kurzclips

Fremden Mann einfach auf die Gleise gestoßen – Kölner Polizei sucht mit Video nach U-Bahn-Schubser

Die Kölner Polizei sucht nun mit einem Video einer Überwachungskamera nach einem U-Bahn-Schubser. Dieser hatte am 28. Juni auf einem Bahnsteig im Kölner Stadtteil Ehrenfeld einen ihm unbekannten Fahrgast gezielt in die Gleise geschubst. Offenbar ließ er seine Wut an ihm aus, denn kurz zuvor stritt sich „der etwa 1,85 - 1,90 Meter große und schlanke Täter“ mit einer Frau, was ebenfalls in den Videoaufnahmen zu sehen ist. Die junge Frau entfernt sich gereizt von ihm, er geht ihr hinterher.
Fremden Mann einfach auf die Gleise gestoßen – Kölner Polizei sucht mit Video nach U-Bahn-Schubser

Nach weiterer Diskussion macht er kehrt und schlägt und tritt gegen einen Schaukasten. Als er weitergeht, macht er eine bedrohliche Gestik in Richtung eines sitzenden Mannes, der ihn anschaut. Er geht ihn aber nicht an, sondern zieht weiter. Kurz darauf rammt er einen Unbeteiligten in die Gleise. Glücklicherweise fuhr keine U-Bahn ein und das das Opfer kam mit Sturzverletzungen davon. „Der Angreifer flüchtete dann zügig über die Treppe nach oben. Er hatte kurze, dunkelblonde Haare und einen Bart“, schreibt die Polizei. Diese ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und hofft auf Zeugen, die die Identität des Mannes kennen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team