International

Erstes Land der Welt verhängt Ausreiseverbot für Ungeimpfte

Als erstes Land weltweit, haben die Vereinigten Arabischen Emirate verfügt, dass sie allen Bürgern, die nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, Reisen ins Ausland verbieten werden. Die Regelung soll ab dem 10. Januar gelten.
Erstes Land der Welt verhängt Ausreiseverbot für UngeimpfteQuelle: www.globallookpress.com © Markus Mainka/imagebroker.com

Die Nationale Behörde für Krisen- und Katastrophenmanagement (National Emergency Crisis and Disasters Management Authority - NCEMA) der Vereinigten Arabischen Emirate verkündete zu Jahresbeginn, dass es ungeimpften einheimischen Bürgern ab dem 10. Januar 2022 nicht mehr möglich ist, das Land zu verlassen.

Offiziell heißt es, das Ausreiseverbot gelte nicht für die große Gruppe der ausländischen Arbeitnehmer. Diese stellen die große Mehrheit der Wohnbevölkerung in dem arabischen Golfstaat. Zudem gelte eine Ausreisemöglichkeit für diejenigen, die aus medizinischen Gründen von der Impfung befreit sind, sowie für "humanitäre Fälle" und Reisende, die sich im Ausland medizinisch behandeln lassen müssten, so die Aussagen der zuständigen Behörden. Die Entscheidung vom Samstag wurde zusammen mit dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit beschlossen.

Bis dato gab es nur Nationen, die Einreisebeschränkungen auf der Grundlage des Impfstatus eingeführt und eingefordert hatten. Der ADAC informiert in einem Überblick: "Einreise-Regeln für Geimpfte und Ungeimpfte", welche europäischen Länder Sonderregelungen eingeführt haben. Zudem bietet das Auswärtige Amt "Reise- und Sicherheitshinweise" an.

Die entsprechenden Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate, mit 9,89 Millionen Einwohnern, meldeten laut Arabayia News am Samstag 2.556 neue Coronavirus-Fälle. Ein aktueller Todesfall, der auf "COVID-19-Komplikationen" zurückzuführen sei, wurde offiziell bestätigt. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 2.165 Menschen an dem Virus gestorben. 745.963 gelten als genesen.

Mehr zum Thema - Bill Gates warnt vor der nächsten Pandemie: "Zehnmal so schlimm"

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team