Asien

China meldet Hacking-Angriffe auf Russland und Ukraine über Webadressen in den USA

Das Cybersicherheitszentrum Chinas hat erklärt, mehrere Computer im Land seien Opfer von Cyberangriffen geworden. Ziele der Attacken, die von den USA aus über Computer in China verübt würden, seien Einrichtungen in Russland, Weißrussland und der Ukraine.
China meldet Hacking-Angriffe auf Russland und Ukraine über Webadressen in den USAQuelle: Gettyimages.ru © Jakub Porzycki/NurPhoto

Die Volksrepublik China ist wiederholt mit Cyberangriffen konfrontiert, bei denen Unbekannte die Kontrolle über Computer im Land übernehmen, um sie für Angriffe auf Einrichtungen in Russland, der Ukraine und Weißrussland zu nutzen. Dies meldete die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Jedoch stammten die meisten dieser Angriffe aus den Vereinigten Staaten, berichtete Xinhua unter Berufung auf das National Computer Network Emergency Response Technical Team/Coordination Centre of China, das für die Erkennung und Abwehr von Cyberbedrohungen zuständig ist.

Seit dem Beginn des militärischen Sondereinsatzes in der Ukraine warnt das vom Föderalen Sicherheitsdienst eingerichtete Nationale Zentrum zur Koordinierung von Computerzwischenfällen in Russland vor der Gefahr von Angriffen auf russische Informationsressourcen einschließlich kritischer Informationsinfrastruktureinrichtungen. Russischen Unternehmen wurde geraten, "ihre Wachsamkeit zu erhöhen" und auf Anomalien im Betrieb kritischer Infrastruktureinrichtungen zu achten. Das Zentrum warnte auch vor "böswilligen Einflüssen aus dem russischen Informationsraum", um in den Augen der Weltgemeinschaft ein negatives Bild von Russland zu erzeugen.

Nach dem Ausbruch der Feindseligkeiten in der Ukraine erklärte die Hackergruppe Anonymous der russischen Regierung den Cyberkrieg. Die Hacker bekannten sich zu Angriffen auf russische Internetanbieter und Regierungswebseiten. Seit dem 25. Februar sind die Onlineportale mehrerer Medienhäuser massiven DDoS-Angriffen ausgesetzt.

Bei solchen Angriffen senden die Hacker eine große Anzahl von Anfragen an die Webseiten, die die Bandbreite des Netzes übersteigen. Hierbei wird der Betrieb der Ressource blockiert. Die meisten Anfragen kommen von IP-Adressen aus dem Ausland.

Am 28. Februar wurden die Webseiten der russischen Medien TASS, Kommersant und Iswestija von Anonymous gehackt. Auf den jeweiligen Startseiten der betroffenen Medienportale veröffentlichten die Hacker eine Botschaft, in der sie ein Ende des Krieges in der Ukraine forderten.

Auch die Webseiten staatlicher Einrichtungen in Russland wurden angegriffen. So waren beispielsweise die Russische Eisenbahn und Roskosmos mit DDoS-Angriffen konfrontiert. Am 5. März meldete die russische Zentralbank, dass DDoS-Angriffe gegen die Kanäle russischer Telekommunikationsanbieter durchgeführt wurden, was zu einer kurzfristigen Verlangsamung des Quick-Pay-Systems führen könnte. Gleichzeitig versicherte die Bank, dass diese Cyberangriffe die Sicherheit von Guthaben nicht beeinträchtigen.

Mehr zum Thema - Britische Armee befürchtet unerlaubte Ausreise "kleiner Anzahl" von Soldaten in Ukraine

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.