Viral

Bahnbrechende Diplomatie: US-Diplomat in Russland bei Diebstahl an Bahngleisen erwischt

Wozu er das Ding braucht, ist unklar, doch eines steht fest: Ein Mitarbeiter der US-Botschaft in Russland hat eine Weichenlaterne nahe einer Bahnstation gestohlen. Die Pressesprecherin des russischen Außenministeriums berichtete darüber auf Telegram.

Wie Maria Sacharowa erläuterte, habe sich im Frühjahr in der Region Twer ein kurioser Vorfall ereignet. In der Nähe der Station Ostaschkowo sei plötzlich eine Weichenlaterne verschwunden. Die Polizei habe mithilfe von Überwachungskameras festgestellt, dass ein unbekannter Mann, etwa 30 Jahre alt, die Seltenheit mitgehen ließ und in den Kofferraum seines Autos legte. Kurios: Der Mann soll kein Geringerer sein als Parker Wilson, Mitarbeiter der US-Botschaft in Moskau.

Das entsprechende Video zeigt einen Mann, der am Bahngleis steht und sich umschaut. Nach langem Hin und Her zieht er die Laterne aus der Verankerung. Er legt sie zunächst auf den Boden, schnappt sich aber schließlich das Ding und verschwindet im Wald.

Die russische Transportpolizei leitete ein Strafverfahren wegen Diebstahls ein. Doch um Wilson zur Rede zu stellen, muss seine diplomatische Immunität aufgehoben werden. Die US-Botschaft soll bisher alle Anfragen ignoriert haben.

Sacharowa erwähnte in diesem Zusammenhang Anton Tschechows "Der Übeltäter". Darin schraubt ein Mann mehrere Muttern an den Schienen ab, die er für ein Senkblei verwenden will. Als man ihm vor Gericht sagt, dass dies gefährlich sei, beteuert der Mann, dass er das nicht so meinte. Er habe nur ein Senkblei bauen wollen. "Vielleicht hat der Mitarbeiter der US-Botschaft aus diesem Ding, das ein wesentlicher Bestandteil des gesamten Eisenbahnverkehrs ist, auch etwas gemacht, etwas repariert", sagte Sacharowa.

Bei modernen Bahnen werden die meisten Weichen automatisch gesteuert, deswegen sind Weichenlaternen eine echte Rarität.

Wilson wurde mittlerweile in die USA zurückberufen. Wer für das Weichensignal nun die Kosten übernimmt, ist unklar – da scheint der Zug wohl abgefahren zu sein.

Mehr zum Thema - Prügelalarm mit diplomatischen Folgen: Belgiens Botschafter muss wegen Ehefrau Südkorea verlassen