Viral

Rollendes Inferno: Traktor mit brennenden Anhängern setzt Felder in Brand

Ein Traktor mit zwei Anhängern voller Heu verwandelte sich in ein wahres Inferno, nachdem die Ladung in Brand geraten war. Das Gespann fuhr entlang einer Straße in Südrussland und verschüttete dabei Brandnester links und rechts, was die angrenzenden Felder in Brand setzte.
Rollendes Inferno: Traktor mit brennenden Anhängern setzt Felder in Brand© vk.com / Интересный Краснодар

Das Video aus der Region Krasnodar tauchte am Sonntag in den sozialen Medien auf und verbreitete sich viral. Es zeigt, wie der Traktor mit zwei brennenden Anhängern im Zickzack die Straße entlang fährt. Der Fahrer versuchte offenbar verzweifelt, dadurch die Flammen einzudämmen.

Diese "Taktik" erwies sich jedoch als kontraproduktiv, weil durch das Manövrieren nur noch mehr brennendes Heu von den Anhängern verschüttet wurde. Das führte zu Bränden am Straßenrand und schließlich auf den Feldern. Um die Katastrophe effektiv zu bekämpfen, wurde schließlich die Feuerwehr an den Ort des Geschehens gerufen. Sie löschte die brennende Ernte und die Reste vom Heu. Es konnte nicht sofort geklärt werden, in welchem Ausmaß der Traktor und die Anhänger beschädigt wurden.

Es gibt bisher auch keine offiziellen Angaben, was genau der Auslöser für den brennenden Konvoi war. Lokalen Medien zufolge könnte ein achtlos weggeworfener Zigarettenstummel ursächlich den Brand ausgelöst haben.

Obwohl der Vorfall zweifellos ziemlich beängstigend war, wurde das Video im Netz zum Zielobjekt von Spott und Häme. Das brennende Fahrzeug wurde als "Traktor der Apokalypse" und die brennenden Ballen als "Heu des Zorns" bezeichnet.

Mehr zum ThemaWien: Tourist löscht Kirchenbrand mit Weihwasser

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion