Russland

Polizeihund aus Russland bekommt angesehene italienische Auszeichnung für Vierbeiner

Ein Polizeihund aus Russland ist in Italien mit einem angesehenen Preis für Vierbeiner ausgezeichnet worden. Der Schäferhund Wolk-Merkuri dient in der für Sankt Petersburg und Umgebung zuständige Polizeidirektion. Die Ehrung hat per Videoschalte stattgefunden.
Polizeihund aus Russland bekommt angesehene italienische Auszeichnung für Vierbeiner© Russisches Innenministerium

Erstmals seit dem 60-jährigen Bestehen des angesehenen Preises "Fedeltà del Cane" (auf Deutsch so gut wie "Hundetreue") ist ein Polizeihund aus Russland ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung fand am 16. August auf dem Hauptplatz der Stadt San Rocco di Camogli in der Nähe von Genua statt. Dem Event wohnten ungefähr 200 Hundeliebhaber bei. Die Eintrittskarten waren im Vorfeld vergriffen worden. Dieses Jahr wurde der Preis elf Hunden aus Italien und dem Deutschen Schäferhund Wolk-Merkuri (auf Deutsch so gut wie "Wolf-Merkur") aus Sankt Petersburg verliehen. Der neun Jahre alte Polizeihund aus Russland und sein Frauchen Maria Kopzewa nahmen die Ehrung per Videoschalte entgegen.

Der Schäferhund war Anfang September 2020 in Sankt Petersburg zu einem Helden geworden, nachdem er ein Mädchen vor einem Vergewaltiger gerettet hatte. Die Teenagerin wurde von ihrer Mutter als vermisst gemeldet. Die Polizei begann die Suchoperation am Ort, wo das Handy des Mädchens bis zuletzt eingeschaltet war. In der Nähe befanden sich ein Wald und mehrere verwahrloste Häuser. Am Einsatz waren auch Kopzewa und Wolk-Merkuri beteiligt. Die Polizistin ließ ihren Hund an dem Kissenbezug riechen, auf dem das Mädchen zuletzt geschlafen hatte. Der Hund nahm rasch eine Spur auf und verfolgte sie bis zu einem heruntergekommenen Gebäude. Die Polizeibeamten fanden die 15-Jährige im Erdgeschoss. Ein Mann hatte gerade vor, das Mädchen zu vergewaltigen. Der Täter wurde festgenommen. Es stellte sich heraus, dass er bereits vorbestraft war. Das Mädchen war im Schockzustand und musste medizinisch versorgt werden.

Der Preis "Fedeltà del Cane" war im Jahr 1962 gegründet worden. Die Stadt San Rocco di Camogli widmete die Auszeichnung dem herrenlosen Hund Pucci. Der Vierbeiner freundete sich mit örtlichen Schülern an. Er traf die Kinder aus den umliegenden Dörfern vor der Kirche und begleitete sie bis zur Schule. Nach dem Unterricht begleitete der Hund die Schüler zurück zur Kirche, wo sie von ihren Verwandten abgeholt wurden. So ging das tagaus, tagein zehn Jahre lang. Der Initiator des Preises, Stadtassessor Giacinto Crescini, begründete seinen Vorschlag unter anderem damit, dass der Heilige Rock, nach dem die Stadt benannt ist, als Patron von Vieh und Hunden gilt.

Mehr zum Thema - Bello am Drücker – Laut Studie würden Hunde Menschen wohl keine Leckerlis spenden

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion