Russland

Moskau beginnt mit Massenimpfung gegen COVID-19: 70 Impfzentren eröffnen am 5. Dezember

Ab dem 5. Dezember startet Russlands Hauptstadt mit der Massenimpfung gegen COVID-19. In Moskau werden 70 Impfzentren eröffnet. Die elektronische Registrierung hat bereits am Freitag begonnen. Zuerst werden Mediziner und Lehrkräfte geimpft.
Moskau beginnt mit Massenimpfung gegen COVID-19: 70 Impfzentren eröffnen am 5. DezemberQuelle: Sputnik © Konstantin Michaltschewski

Im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie beginnt Russland ab der nächsten Woche mit der Massenimpfung gegen die neuartige Coronavirus-Infektion. In Russlands Hauptstadt starten die Impfungen noch früher – am 5. Dezember. Ziel ist es, den "riesigen Mechanismus der Massenimpfung" zu testen, wie Moskaus Bürgermeister Sergei Sobjanin am Freitag auf seiner Webseite erklärte.

In der Stadt werden am Samstag 70 Impfzentren eröffnet. Bereits seit dem 4. Dezember funktioniert ein elektronisches Impfregister, wo sich Freiwillige registrieren lassen können. Zuerst werden Mediziner und Lehrkräfte geimpft, weil sie "ihre Gesundheit und ihr Leben am meisten riskieren", betonte Sobjanin.

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte den Beginn der Massenimpfung gegen COVID-19 am 2. Dezember angekündigt. Ihm zufolge ist die russische Pharmaindustrie dafür bereit. In kürzester Zeit sollen zwei Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs Sputnik V hergestellt werden, was den Beginn der Massenimpfung ermögliche, so der russische Staatschef.

Russland machte im August Schlagzeilen, als es als erstes Land eine Formel zum Schutz gegen COVID-19 genehmigte. Einige internationale Kommentatoren und Wissenschaftler äußerten sich zwar besorgt über die Schnelligkeit, mit der die Formel registriert wurde, doch ihre Schöpfer argumentieren, dass die Entscheidung auf positiven Daten aus frühen Studien beruhte, die in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht wurden.

Mehr zum Thema - Entwickler: Halbe Welt zeigt Interesse an russischem Impfstoff Sputnik V