Nordamerika

War Jeffrey Epstein "Ehetröster" für Bill Gates?

Der selbsternannte COVID-19-Experte Bill Gates stand in letzter Zeit unter einem Trommelfeuer der Kritik bezüglich seiner offenbar engen Beziehung zum inzwischen verstorbenen Pädophilen Jeffrey Epstein, die als Ursache für seine Scheidung angeführt wird. Neuen Berichten zufolge erhielt Gates auch Eheberatung von Epstein.
War Jeffrey Epstein "Ehetröster" für Bill Gates?Quelle: AP © Ted S. Warren/New York State Sex Offender Registry

Ein früherer Insider bei Jeffrey Epstein behauptet, Bill Gates wäre ein regelmäßiger Gast bei dem notorischen Pädophilen gewesen. Die Treffen fanden unter anderem in Epsteins 77-Millionen-Dollar-Immobilie in Manhattan statt, wo Epstein sozusagen einen "Männerclub" für seine engsten Freunde betrieb.

Laut einem von zwei Insidern, die sich gegenüber der US-Nachrichtenseite The Daily Beast äußerten, war es für Gates wohl

"eine Erholung von seiner Ehe, zu Jeffrey zu gehen. Es war eine Möglichkeit, von Melinda wegzukommen".

Dem Bericht zufolge tauschten sich Gates und Epstein über ihre jeweils aktuellen Probleme aus, während Gates

"eine schwindelerregende Reihe berühmter Namen dort antraf und weltliche Themen zwischen witzigen Einlagen und Klatsch diskutierte – eine "Männerclub"-Atmosphäre, die Melinda irritierte."

Gates nutzte diese Treffen in Epsteins 77-Millionen-Dollar-Etablissement in New York als Zuflucht vor dem, was er Epstein gegenüber eine "giftige" Ehe nannte. Dies war ein Thema, das beide Männer laut einem der Insider – der an den Treffen teilnahm – humorvoll fanden, berichtet The Daily Beast.

Der Multimilliardär Gates traf sich mit Epstein zwischen 2011 und 2014 dutzende Male. Die überwiegende Anzahl der Treffen fanden in Epsteins Anwesen in Manhattan statt. Das sind zweifellos wesentlich mehr Begegnungen als bisher berichtet wurde, und diese Gespräche fanden viele Jahre vor der jüngsten Bekanntgabe der Scheidung der Ehe zwischen Bill und Melinda Gates statt.

Gates wiederum soll Epstein zu einem Versuch ermutigt haben, seinen Ruf in den Medien zu rehabilitieren, nachdem er sich 2008 als schuldig bekannt hatte, eine Minderjährige zur Prostitution aufgefordert zu haben. Beide sprachen auch über Epsteins mögliche zukünftige Beteiligung an der "Bill und Melinda Gates-Stiftung", so The Daily Beast. Laut einem der Insider, waren sich Epstein und Gates "sehr nah".

Ein Pressesprecher für Bill Gates sagte darüber The Daily Beast:

"Ihre Charakterisierung seiner Treffen mit Epstein und anderen über Philanthropie ist nicht korrekt, einschließlich dessen, wer daran teilnahm. Ebenso ist jegliche Behauptung falsch, dass Gates von seiner Ehe oder Melinda in einer abschätzigen Art und Weise sprach. Bill hat niemals persönliche Ratschläge jeglicher Art von Epstein erhalten oder erbeten – weder über seine Ehe noch über etwas anderes. Bill hat sich nie über Melinda oder seine Ehe bei Epstein beschwert."

The Daily Beast führt dagegen weiter aus:

"Melinda Gates war sehr verärgert über Bills Beziehung zu Epstein und wurde von dem grauenhaften Finanzier durch ein Treffen im September 2013 abgeschreckt, nachdem das Paar eine Auszeichnung in einem New Yorker Hotel entgegengenommen hatte. Melindas Wut – so berichten Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind – führte schließlich zum Ende der Freundschaft zwischen Bill und Epstein."

Der Bericht von The Daily Beast ging noch weiter:

Personen, die Bill Gates nahestehen, behaupten gegenüber The Daily Beast, weiterhin, dass die Verschlechterung ihrer Beziehung auch an der Körpersprache von Bill und Melinda zu erkennen sei. Das Paar hätte früher mit "mehr Lachen und Leichtigkeit" interagiert, sagte ein Freund von Bill, der hinzufügte, dass es schließlich "wie die Ankunft auf einem Gipfel war, wenn man in ihrer Nähe war." Der Freund ging noch weiter:

"Es war nicht so, als würde man zu einem Abendessen bei einem Paar oder so ankommen; sie waren eher wie zwei Staatsoberhäupter. Deshalb könnte Epstein ein Faktor (für ihre Trennung) gewesen sein, aber war er der Hauptfaktor? Das glaube ich im Grunde nicht."

Am 16. Mai berichtete The Wall Street Journal, dass Melinda bereits im Oktober 2019 begann, Scheidungsanwälte zu konsultieren. Dies war etwa zu der Zeit, als offenbar wurde, dass Bill Gates und Jeffrey Epstein befreundet waren. Darüber hinaus wollten die Vorstandsmitglieder von Microsoft Ende 2019 gern Bill Gates irgendwie loswerden, nachdem eine interne Untersuchung ergeben hatte, dass er eine unangemessene sexuelle Beziehung zu einer weiblichen Microsoft-Mitarbeiterin hatte.

Bill und Melinda Gates gaben Anfang des Monats bekannt, dass sie ihre 27-jährige Ehe beenden, weil die Ehe laut Melinda "unwiederbringlich zerrüttet" sei. Sie hatte mindestens seit 2019 mit Anwälten zusammengearbeitet, um diese Ehe zu beenden, so das Journal. Und während das Paar nicht verraten hat, was die Trennung tatsächlich veranlasst hat, berichtete The Wall Street Journal noch, dass Bills Umgang mit Epstein eine "Quelle der Sorge" war.

Jeffrey Epstein wurde in einem Gefängnis in New York unter dem Vorwurf von Sexualverbrechen an Minderjährigen festgehalten, wo er im August 2020 mutmaßlich Selbstmord begangen haben soll. Für seine Partnerin Ghislaine Maxwell wurde jedoch ein Gerichtstermin in New York angesetzt. Ihr wird heute unter anderem vorgeworfen, minderjährige Mädchen zum Zwecke sexueller Handlungen mit Epstein verführt zu haben. Sie wird voraussichtlich im November vor Gericht zu erscheinen haben.

Mehr zum ThemaFall Epstein: Anklage gegen Ghislaine Maxwell um "Sexhandel" erweitert