Nordamerika

Bill Gates' Tochter scherzt über Vakzin-Verschwörungstheorie und erntet Spott

Nach dem Erhalt einer COVID-19-Impfung scherzte die Tochter des US-Milliardärs Bill Gates auf Instagram über Verschwörungstheorien, die über ihren Vater und das Thema Impfen im Internet kursieren. Mit ihrem Humor erntete sie jedoch nicht nur Wohlwollen.
Bill Gates' Tochter scherzt über Vakzin-Verschwörungstheorie und erntet SpottQuelle: Reuters © Gonzalo Fuentes

Jennifer K. Gates, Tochter des Microsoft-Gründers Bill Gates, wollte sich über die zahlreichen Verschwörungstheorien rund um ihren "genialen" Vater lustig machen, nachdem sie sich selbst mit einem COVID-19-Impfstoff hatte impfen lassen. Sie schrieb auf Instagram und fügte ein Augenzwinkern als Emoji hinzu:

"Leider hat der Impfstoff meinen genialen Vater NICHT in mein Gehirn eingepflanzt wenn die mRNA nur diese Macht hätte ...!"

Sie fügte dem Text ein Bild von sich hinzu, nachdem sie einen COVID-19-Impfstoff erhalten hatte. In der Folge brach eine Welle des Spottes über sie herein. 

In den sozialen Medien kursieren zahlreiche Verschwörungstheorien über die Beteiligung von Bill Gates und dessen Stiftung an der Entwicklung eines COVID-19-Impfstoffs. Eine beliebte und meist spöttisch geteilte Theorie lautet, dass der Milliardär den Menschen mittels Impfstoff Mikrochips einpflanzen wolle. Gates ging kürzlich auf die Existenz derartiger Behauptungen ein und wies diese zurück. Seine 24-jährige Tochter hob in ihrem Post auf Instagram hervor:

"Ich bin mehr als privilegiert, meine erste Dosis mRNA zu erhalten, um meinen Zellen beizubringen, eine schützende Immunantwort gegen dieses Virus aufzubauen. Als Medizinstudentin und angehende Ärztin bin ich dankbar, dass es mir Schutz und Sicherheit für meine zukünftige Praxis geben wird."

Viele teilten den feierlichen Unterton der Äußerungen von Jennifer Gates nicht und nahmen die Erwähnung der Mikrochip-Theorie als Anlass, um Witze zu reißen. Ein Twitter-Nutzer schrieb zum Beispiel:

"Jennifer Gates, Bills Tochter hat eine COVID-19-Impfung erhalten. Sie behauptete, es sei kein Mikrochip dabei gewesen. Das ist jedoch genau das, was jemand sagen würde, der einen Mikrochip bekommen hat."

Weitere Nutzer nahmen den Beitrag nicht ganz so humorvoll auf und fragten sich, warum eine so junge Frau den Impfstoff bekommen hatte, bevor er anderen gefährdeten Personen angeboten wurde.

Wie Jennifer Gates jedoch in ihrer Bildunterschrift auf Instagram erklärte, ist sie Medizinstudentin und angehende Ärztin. Medizinstudenten sowie medizinisches Personal sind in den USA seit Januar zu einer COVID-19-Impfung berechtigt. Frau Gates befindet sich im zweiten Jahr ihres Medizinstudiums an der New Yorker Icahn School of Medicine at Mount Sinai.

Mehr zum Thema - "Ich fühle mich großartig" – Bill Gates hat sich gegen Corona impfen lasen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion