Nordamerika

Bill Gates zu Corona-Verschwörungstheorien über ihn: Social-Media-Unternehmen könnten das zensieren

Im Internet verbreiten sich Verschwörungstheorien über eine mögliche Verbindung zwischen der COVID-19-Pandemie und dem Softwareunternehmer Bill Gates. Der vorgebliche Philanthrop erwägt nun eine Zusammenarbeit mit Big Tech, um derartige Meinungen zu zensieren.
Bill Gates zu Corona-Verschwörungstheorien über ihn: Social-Media-Unternehmen könnten das zensierenQuelle: Reuters © Christian Mang

In jüngster Zeit wurden Microsoft-Mitbegründer Bill Gates und der US-Immunologe Anthony Fauci Opfer verschiedener Verschwörungstheorien. Nun spielt Gates mit dem Gedanken, möglicherweise die Hilfe von Big Tech in Anspruch nehmen, um bei der Zensur beleidigender Meinungen im Netz zu helfen. In einem Interview mit Reuters  sagte er:

"Niemand hätte gedacht, dass ich und Dr. Fauci bei diesen wirklich bösen Theorien so prominent sein würden."

Gates, dessen Stiftung mehr als 1,75 Milliarden US-Dollar für den Kampf gegen die weltweite Pandemie bereitstellte, fragt sich, wie viele Menschen überhaupt an solche Theorien glauben können. Er hoffe, dass solche Diskussionen bald vorbei sein werden. Der vermeintliche Philanthrop bemerkte, dass es "Millionen von Nachrichten da draußen" gebe, die auf ihn und Fauci abzielen, und deutete an, dass eine Zensur notwendig sein könnte, um sie zu bekämpfen. Gates erklärte:

"Wir müssen uns im Laufe des nächsten Jahres darüber informieren und verstehen, wie es das Verhalten der Menschen verändert. Wie hätten wir das minimieren sollen, entweder in Zusammenarbeit mit den Social-Media-Unternehmen oder indem wir besser erklären, was wir vorhaben?"

Social Media Plattformen zensieren bereits strikt Inhalte, die von der offiziellen Darlegung der WHO rund um das Thema Coronavirus abweichen. So wurde zum Beispiel eine Gruppe von Ärzten im vergangenen Juli auf Facebook, Twitter und YouTube zum Schweigen gebracht, nachdem sie eine Pressekonferenz gestreamt hatte, in der einige Mitglieder unbequeme Aussagen machten und die Verwendung von Hydroxychloroquin als Behandlung gegen das Virus empfohlen. Außerdem stellten sie die Wirksamkeit von Gesichtsmasken bezüglich der Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 infrage.

Mainstream-Medien gaben Gates häufig eine Plattform als Experte für die COVID-19-Politik, obwohl er kein gewähltes Amt oder eine Position in der Regierung innehat. So äußerte er sich beispielsweise zur Wahrscheinlichkeit, dass die Olympischen Spiele in Tokio noch in diesem Jahr stattfinden können und verkündete, dass eine Rückkehr zum normalen Leben ohne COVID-19-Beschränkungen und ohne das Tragen von Masken erst im Jahr 2022 möglich sein wird.

Mehr zum Thema - Deutsche Zustände: COVID-19-Pandemie und das strukturelle Versagen von Politik und Medien

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion