Meinung

Er schläft nicht, er denkt nach …

Während des Treffens mit dem israelischen Ministerpräsidenten schien Joe Biden fest zu schlafen. Doch war das wirklich so? Allen hinterhältigen Täuschungen zum Trotz steht nun endlich fest: Nein. So sieht Joe Biden aus, wenn er nachdenkt. Eine nicht ganz ernstgemeinte Analyse.
Er schläft nicht, er denkt nach …Quelle: Reuters © Jonathan Ernst

Ein satirischer Beitrag von Falko Looff

In den sozialen Medien kursieren Videos, die die Begegnung des israelischen Ministerpräsidenten Naftali Bennett mit Joe Biden am Freitag im Weißen Haus zeigen. Bennett war nach Washington gekommen, um über das iranische Atomprogramm zu sprechen. Das frühere Abkommen sei nicht mehr relevant und einen neuen Atomvertrag lehne man ab, hatte der Ministerpräsident bereits im Vorfeld wissen lassen. Und das war auch gut so. Sonst hätte ihn sein Gesprächspartner womöglich überhaupt nicht gehört. Denn Biden wirkt so, als würde er schlafen. Ein Twitter-Nutzer schrieb: "Wir haben ihn nicht umsonst 'Sleepy Joe' genannt."

Doch, halt! Stimmt das so? Die Wissenschaft ist sich nach intensiven Gesprächen mit dem Bundeskanzleramt nun einig: Joe Biden schläft nicht, er denkt nach. Auf die Frage, wie es zu solcher Verwirrung kommen konnte, ließ das Auswärtige Amt RT DE wissen, es handele sich um einen russischen Cyberangriff. Man habe dafür Beweise, die man aber nicht zeigen wolle. "Das hat ja bisher auch genügt, das so zu machen", so ein Sprecher. Aus dem Kanzleramt hieß es zu dem Vorgang mahnend: "Bitte glauben Sie nur den offiziellen Nachrichten."

Na, bei so viel Rummel wollten die Faktenchecker der Qualitätsmedien natürlich nicht hintanstehen. Die von der Regierung haben ganz klar recht, sagen sie nun endlich. Biden bewege nämlich seinen Daumen und wer seinen Daumen bewegt, der kann nicht gleichzeitig schlafen. So etwas gebe es nicht. Das Problem sei nur: Die meisten Menschen seien für solche Täuschungen anfällig, weil sie bei Videos nicht auf die Daumen der Leute achten. Das Video sei also ganz klar eine russische Täuschung.

Außerdem sei es unethisch, Joe Biden zu zeigen, wenn er so aussieht, als würde er schlafen, obwohl gar nicht klar ist, ob er wirklich schläft und falls ja, wie tief, so die Praktikantin des Deutschen Ethikrats. SPD-Talkshowexperte Karl Klabauterbach pflichtete ihr bei. Das Ganze sei "unverantwortlich", sagte er und forderte vorsorglich einen neuen Lockdown. "Nur so können wir uns schützen und durch die schwere Zeit kommen", so der Experte weiter.

Klimaaktivistin Annalena B., die nicht mit vollem Namen genannt werden möchte, sagte gegenüber RT DE: "Mir ist ganz klar, dass Biden nicht geschlafen, sondern einfach nur nachgedacht hat. Ich kenne das. Das habe ich irgendwann früher auch schon mal gemacht. Freund:innen haben mir dann gesagt, dass sie dachten, ich würde schlafen, obwohl ich eigentlich nachdachte. Haha. Heute ist es oft umgekehrt." Donald Trump wollte den Vorgang übrigens nicht näher kommentieren. Von ihm hieß es nur: "Joe, you know I won."

Hinweis: Bei diesem Beitrag handelt es sich um Satire. Die angeführten Äußerungen und Kommentare wurden in dieser Form nie getätigt.

Mehr zum Thema - Tucker Carlson angewidert vom US-Establishment: "Wir werden von Deppen geführt"

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion