Kurzclips

Serbien: Tausende demonstrieren gegen zunehmende Luftverschmutzung

Tausende Menschen versammelten sich am Sonntag in Belgrad, um gegen die zunehmende Luftverschmutzung im Land zu protestieren. Die Demonstranten forderten unter anderem Transparenz über die Lage bezüglich Luftverunreinigung, die Schließung aller Mülldeponien und eine verstärkte Überwachung der wichtigsten Fabriken, die für den Großteil der Verschmutzung verantwortlich sind.

Demonstranten marschierten zum Regierungssitz, wo sie eine Liste mit ihren Forderungen an die Tür hefteten. Transparente mit Aufschriften wie "Für ein Serbien ohne Smog" oder "Gesunde Luft, gesunde Kinder" waren zu sehen.

In den letzten Jahren gehörte Serbien zu den am stärksten verschmutzten Ländern der Welt. Laut "Global Alliance on Health and Pollution", einer internationalen Überwachungsorganisation für Umweltverschmutzung, war das Land 2019 auf dem neunten Platz in der Welt und auf dem ersten Platz in Europa für die durch Umweltverschmutzung bedingten Todesfälle. Die Statistik zählt 175 Todesfälle je 100.000 Menschen. Au dem ersten Platz befindet sich Tschad mit 287 Todesfälle je 100.000.

Mehr zum Thema - Verlorener Friedenskampf der montenegrinischen Armee