International

Russischer Senator: Nordkorea wirklich zu nuklearer Abrüstung bereit

Pjöngjang ist bereit, seine Pflichten zur Denuklearisierung zu erfüllen. Darauf wies ein hoher russischer Senator hin und betonte, dass es wichtig ist, die unrechtmäßigen und einseitigen Sanktionen gegen Nordkorea aufzuheben, die unabhängig von der UNO verhängt wurden.
Russischer Senator: Nordkorea wirklich zu nuklearer Abrüstung bereitQuelle: Reuters

Nordkorea ist wirklich bereit, seine Denuklearisierungsverpflichtungen zu erfüllen. Das teilte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates Konstantin Kosatschow am Montag vor Reportern in Tokio mit. Er sagte:

Wir haben die Gelegenheit, Pjöngjangs Einschätzung der Entwicklung der Lage direkt von ihnen [den Nordkoreanern] zu hören. Ich kann Ihnen sagen, dass es unsere Ansicht bestätigt, dass Nordkorea wirklich bereit ist, seinen Teil der Vereinbarungen, die innerhalb der Sechsergruppe und auf bilateraler Ebene zwischen Nordkorea und den USA entwickelt werden, zu erfüllen.

Nach Angaben des russischen Senators hat Pjöngjang deutlich gemacht, dass es bereit ist, den Weg der Denuklearisierung zu gehen, vorausgesetzt, dass die militärischen Spannungen auf der koreanischen Halbinsel und der Sanktionsdruck auf Nordkorea nachlassen. Kosatschow bemerkte:

Unsere nordkoreanischen Kollegen sagen, dass US-Präsident Donald Trump und andere US-Beamte, die an den Gesprächen beteiligt waren, einige Verpflichtungen übernommen, diese aber nach ihrer Heimkehr aufgegeben haben.

Er fügte hinzu, dass es "keine Überraschung ist, dass Nordkorea versucht, die Aktivitäten zur Entwicklung seines Raketen- und Atomprogramms wieder aufzunehmen". Er erklärte weiter:

Es bedeutet nicht, dass wir es begrüßen oder unterstützen. Aber es gibt sicherlich keine Überraschung, denn die Vereinigten Staaten bestehen weiterhin darauf, dass Nordkorea den Weg bis zum Ende geht, und sie erst dann ihren Teil erfüllen werden.

In Bezug auf die Sanktionen gegen Nordkorea stellte der russische Senator fest, dass es einerseits die Sanktionen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen und andererseits einseitige Sanktionen gibt:

Die einseitigen Sanktionen müssen unbedingt aufgehoben werden, weil sie unrechtmäßig sind.

Gleichzeitig gibt es die Sanktionen des UN-Sicherheitsrates. Es handelt sich um eine kollektive Angelegenheit, und niemand, einschließlich der USA, Russlands und Chinas, hat das Recht, die Dinge zu überstürzen und im Namen des Sicherheitsrates und der gesamten Vereinten Nationen Verpflichtungen gegenüber Nordkorea zu übernehmen.

Mehr zum Thema - Japan will "vor allem mit Russland und China" bei Denuklearisierung Nordkoreas kooperieren

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion