International

Wall Street beflügelt: Neues Vakzin von BioNTech/Pfizer bietet angeblich Schutz gegen Omikron

Testdaten sollen angeblich zeigen, dass neue Vakzine der Hersteller Pfizer und BioNTech ausreichenden Schutz gegen die neue Omikron-Variante des Coronavirus bieten. Daraufhin schloss die Wall Street am Mittwoch mit einem leichten Plus. Die drei wichtigsten Indizes legten zu.
Wall Street beflügelt: Neues Vakzin von BioNTech/Pfizer bietet angeblich Schutz gegen OmikronQuelle: www.globallookpress.com © © Jürgen Schwenkenbecher

Im März des kommenden Jahres wollen BioNTech und Pfizer einen verbesserten Impfstoff gegen die Omikron-Variante des Coronavirus auf den Markt bringen. In einem Labortest soll sich nach Angaben der Unternehmen gezeigt haben, dass der neue Dreifach-Impfstoff die Omikron-Variante des Coronavirus neutralisieren kann. 

Diese Nachricht trieb Aktien für die Reisebranche in die Höhe. Der S&P 1500 Airlines Index (.SPCOMAIR) schloss mit einem Plus von 1,96 Prozent. Damit erreichte er den höchsten Stand seit dem 24. November, also kurz vor Bekanntwerden der neuen Virusvariante.

Der Dow Jones Industrial Average (.DJI) stieg um 35,32 Punkte oder 0,1 Prozent auf 35.754,75 Punkte. Der S&P500 (.SPX) gewann 14,46 Punkte hinzu (0,31 Prozent) und erreichte 4.701,21 Punkte. Der Nasdaq Composite (.IXIC) legte um 100,07 Punkte oder 0,64 Prozent auf 15.786,99 Punkte zu. 

Inwieweit die Omikron-Variante gefährlicher ist, bleibt noch strittig. Zuerst entdeckt wurde diese Variante von einer Ärztin in Südafrika. Diese stellte bei all ihren Patienten fest, dass die nicht wie bei anderen Coronavirus-Varianten über Geruchs- und Geschmacksverlust klagten, wohl aber über extreme Müdigkeit. Schwere Fälle des Verlaufs bei einer Infektion wurden bislang nicht bekannt. Die Nachricht über die Omikron-Variante brachte dennoch Nervosität bei Anlegern – vermutlich aus Sorge vor neuen Reisebeschränkungen und Lockdowns. 

Der neue Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach stellte die Bevölkerung bereits darauf ein, dass drei Impfungen die Regel sein werden. In Großbritannien wurde als Reaktion auf die steigenden Zahlen gemeldeter Omikron-Fälle neue strengere Maßnahmen angekündigt. So wird die Maskenpflicht ausgeweitet, der Zugang zu Veranstaltungen beschränkt und die Menschen werden gebeten, wieder im Homeoffice zu arbeiten.

Mehr zum Thema - Omikron-Fälle in Deutschland: Geimpfte Reiserückkehrer und milde Verläufe

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team