International

Baku: Aserbaidschan schätzt Rolle Russlands bei Konfliktlösung in Bergkarabach

Russlands Rolle bei der Lösung der Konfliktsituation in Bergkarabach wird seitens Aserbaidschan sehr geschätzt. Dies erklärte der Regierungschef des Landes und betonte, dass Baku seine Verpflichtungen zur Deeskalation erfüllen werde.
Baku: Aserbaidschan schätzt Rolle Russlands bei Konfliktlösung in BergkarabachQuelle: Sputnik © Dmitri Astachow

Baku schätzt die Rolle Moskaus bei der Lösung der Situation in der Region Bergkarabach. Dies verkündete der aserbaidschanische Premierminister Ali Asadow bei einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Michail Mischustin am Donnerstag. Er sagte:

"Die aserbaidschanische Regierung schätzt die Rolle, die Russland in dem 44-tägigen Krieg gespielt hat. Wir halten uns an die Verpflichtungen, die in der Erklärung verankert sind, die die Präsidenten von Aserbaidschan und Russland und der Premierminister von Armenien am 9. November unterzeichnet haben."

Asadow erklärte auch, dass die stellvertretenden Ministerpräsidenten der drei Länder engen Kontakt halten, um die Umsetzung der Bestimmungen der Erklärung über die Verbesserung der Wirtschafts- und Verkehrsbeziehungen in der Region zu gewährleisten. Asadow betonte:

"Aserbaidschan bleibt seinen Verpflichtungen aus den Erklärungen vom 9. November und 11. Januar voll verpflichtet."

Am 9. November 2020 unterzeichneten der russische Präsident Wladimir Putin, der aserbaidschanische Präsident Ilham Alijew und der armenische Premierminister Nikol Paschinjan eine gemeinsame Erklärung über einen vollständigen Waffenstillstand in Bergkarabach. Dem Dokument zufolge verbleiben Aserbaidschan und Armenien auf den Positionen, die sie gehalten hatten, und russische Friedenstruppen wurden in die Region entsandt. Darüber hinaus wurden mehrere Bezirke an Aserbaidschan zurückgegeben. Am 11. Januar 2021 unterzeichneten Putin, Alijew und Paschinjan nach einem Treffen in Moskau eine gemeinsame Erklärung über die Schaffung einer trilateralen Arbeitsgruppe zur Förderung der Wirtschafts- und Verkehrsbeziehungen in der Region.

Mehr zum Thema - Moskau will Frieden zwischen Jerewan und Baku mit Kommission zur Demarkation der Grenzen erleichtern