International

Russische Botschaft wirft USA Verzerrung des Andenkens an Juri Gagarin vor

Russlands Vertretung in den USA hat das US-Außenministerium dafür kritisiert, dass es den Beitrag Juri Gagarins zur internationalen Weltraumfahrt ignoriert und seinen Namen bei den Gratulationen zum Internationalen Tag der bemannten Raumfahrt nicht erwähnt.
Russische Botschaft wirft USA Verzerrung des Andenkens an Juri Gagarin vorQuelle: Sputnik © Alexandr Krjaschew

Die russische Botschaft in den Vereinigten Staaten hat dem US-Außenministerium vorgeworfen, die Erinnerung an Juri Gagarin, den ersten Menschen im All, zu verfälschen. Die Botschaft schrieb in einem Kommentar auf ihrer Facebook-Seite:

"Bedauerlicherweise hat das US-Außenministerium erneut Gedächtnisverlust in Bezug auf die Geschichte der Weltraumforschung demonstriert. Wir möchten daran erinnern, dass die UN-Generalversammlung den 12. April zum Internationalen Tag der bemannten Raumfahrt in Erinnerung an den sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin erklärt hat. An diesem Tag vor 60 Jahren, im Jahr 1961, war er der Erste in der Geschichte der Menschheit, der einen Weltraumflug um die Erde absolvierte."

Zuvor hatte das US-Außenministerium auf seiner russischsprachigen Facebook-Seite eine Erklärung zum 60. Jahrestag des ersten bemannten Weltraumflugs veröffentlicht ohne Gagarins Namen zu erwähnen. Das Außenministerium veröffentlichte auch eine Erklärung auf seinem Twitter-Account, in der es allen US-Astronauten gratuliert und kein Wort über den ersten sowjetischen Kosmonauten verliert.

Die diplomatische Vertretung merkte an, dass Gagarins Büste im Nationalen Luft- und Raumfahrtmuseum in Washington, D.C. steht. Skulpturen von Juri Gagarin wurden auch in Cleveland, Colorado Springs, New York City, Houston und Chicago aufgestellt. Die Botschaft fuhr fort:

"Tausende US-Amerikaner, darunter Astronauten und NASA-Mitarbeiter, besuchen diese Stätten jedes Jahr, um das Andenken an den sowjetischen Kosmonauten zu ehren."

Zudem zitierte die russische Botschaft eine Nachricht von US-Präsident John F. Kennedy an den sowjetischen Staatschef Nikita Chruschtschow nach Gagarins Flug, die im Archiv des US-Außenministeriums verfügbar ist:

"Das Volk der Vereinigten Staaten empfindet ebenso wie das Volk der Sowjetunion Genugtuung über den sicheren Flug des Astronauten bei der ersten Reise eines Menschen ins All. Wir gratulieren Ihnen und den sowjetischen Wissenschaftlern und Ingenieuren, die dieses Kunststück möglich gemacht haben."

Russlands diplomatische Vertretung hob hervor:

"Am 9. April 2021 flog der NASA-Astronaut Mark Vande Hei mit dem nach Juri Gagarin benannten russischen Sojus-Raumschiff zur Internationalen Raumstation. Hoffen wir, dass diese Fakten US-amerikanischen Diplomaten in Zukunft helfen werden, keine Scheu zu haben, den Namen des ersten Kosmonauten auf der Erde laut auszusprechen."

Mehr zum Thema - Russland veröffentlicht historische Dokumente zu Juri Gagarin und anderen Kosmonauten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion