Gesellschaft

Der Mensch Juri Gagarin - 60 Jahre nach dem Raumflug

Vor 60 Jahren fand der erste bemannte Raumflug statt. Am 12. April 1961 umkreiste Juri Gagarin mit seiner "Wostok 1" die Erde. Über den Menschen, seine bedeutende Rolle für Russland und den Westen sprach RT DE mit Ludmila Pavlova-Marinsky, Journalistin und Freundin der Familie des Kosmonauten.

Vor 60 Jahren fand der erste bemannte Raumflug statt. Am 12. April 1961 umkreiste Juri Gagarin mit seiner "Wostok 1" die Erde. 108 Minuten dauert der Kosmos-Flug. Der Name Juri Gagarin ist bis heute weltbekannt. Über den Menschen Juri Gagarin, seine bedeutende Rolle für Russland und den Westen sprach RT DE mit Ludmila Pavlova-Marinsky, Journalistin und Freundin der Familie des Kosmonauten.

Als Tochter von Sergei Pavlov, einem ehemaligen Sekretär des ZK des Komsomol der KPdSU, sammelte sie unzählige private Geschichten und Erinnerungen über den sowjetischen Kosmonauten, die sie Jahre später in ihrem Buch "Juri Gagarin - Das Leben" veröffentlichte. "Mein Papa war mit vielen Kosmonauten befreundet, aber Juri war der strahlendste", kommentiert die Journalistin gegenüber RT DE und ergänzt: "Die ganze Welt war in ihn verliebt. (...) Juri war nicht der Bote. Er war selbst Frieden."

Pavlova-Marinsky war eng mit den Töchtern des Kosmonauten befreundet und lernte über Gagarin auch andere Raumfahrer wie German Titow und Valentina Tereschkowa kennen. Ihre Erzählungen zeichnen ein ganz persönliches Bild über den ersten Menschen im All, der sich im Privaten immer freundlich und sensibel gezeigt hat.

Mehr zum Thema - "Wichtige und spannende Möglichkeiten": IAF-Präsidentin Ehrenfreund zur Zukunft der Raumfahrt