Deutschland

CDU-Politiker attackiert AfD-Abgeordneten: "Sie sind ein kommunikativer Messerstecher und Terrorist"

Der CDU-Politiker Detlef Seif attackierte diesen Mittwoch bei einer Plenardebatte im Bundestag den AfD-Abgeordneten Gottfried Curio. Der Unionsabgeordnete griff dabei zu harten Worten.
CDU-Politiker attackiert AfD-Abgeordneten: "Sie sind ein kommunikativer Messerstecher und Terrorist"Quelle: Gettyimages.ru © Photo by Jörg Carstensen/picture alliance via Getty Images

"Sie sind ein kommunikativer Messerstecher und Terrorist", sagte der CDU-Politiker Detlef Seif am Mittwoch während einer Plenardebatte zu Migration und Innerer Sicherheit. Er führte weiter aus:

"Ich weiß nicht, ob sie merken, dass das, was sie hier ins Land streuen, ein vergiftetes Klima produziert. Sie sind ein Brandstifter für das, was andere hinterher mit Messer und Pistolen ausführen."

Seif wurde daraufhin vonseiten der Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau für die ausufernde Wortwahl kritisiert. Sie forderte ihn auf, "sich zu mäßigen, wenn es um die Bezeichnung oder Charakterisierung von anderen Abgeordneten geht – das heißt, sich einer parlamentarischen Ausdrucksweise zu befleißigen."

Die Verbalattacke folgte auf einen Vorwurf des AfD-Innenpolitikers Gottfried Curio, welcher der Bundesregierung unterstellte, dass sie Mehrfachstaatsbürgerschaften ermöglichen wolle, um linke Wählerschaft zu bedienen: "Wir brauchen keine Werbeaktion für Massenmigration", betonte der AfD-Mann.

Mehr zum Thema - Hauptsache Impfpflicht – Regierung will von Widersprüchen nichts wissen

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team