Deutschland

Zu heftig gefeiert? Leerer Tank und 2,5 Promille: Männer schieben Auto von der A3

Kuriosum in Bayern: Bei Regensburg wurden am Neujahrstag zwei betrunkene Männer ohne Führerschein auf der A3 in Gewahrsam genommen – ihr Auto wollten sie wegen des leeren Tanks schieben, die Spritzen zur Blutabnahme hielten sie für eine Corona-Impfung.
Zu heftig gefeiert? Leerer Tank und 2,5 Promille: Männer schieben Auto von der A3Quelle: www.globallookpress.com © imago stock&people via www.imago

Mit 2,5 Promille haben zwei Männer bei Regensburg versucht, ihr liegen gebliebenes Auto von der Autobahn zu schieben. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag hatten die beiden wohl etwas zu heftig in das neue Jahr reingefeiert. Denn: Nachdem ihr Auto auf der A3 am Samstagabend mit leerem Tank stehen geblieben war, wollten sie es einfach von der Autobahn schieben.

Die Polizei stellte nach ihrer Ankunft bei beiden jeweils etwa 2,5 Promille fest. Da sich die Männer gegenseitig als Fahrer bezichtigten, wurde von beiden eine Blutprobe genommen. In ihrem stark betrunkenen Zustand reagierten sie panisch, als ihnen ein Arzt das Blut abnehmen sollte. Zudem hielten sie die Nadel wohl für eine Corona-Impfung, so die Polizei. Keiner der beiden konnte einen Führerschein vorzeigen.

Mehr zum Thema - Dead Morose: Russen können Verstorbenen per Mail zum Neujahrsfest gratulieren

(rt/dpa)

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team