Deutschland

Dach einer Schwimmhalle in Schwedt/Oder stürzt ein: "Stadt im Schockzustand"

Nur wenige Tage vor der Wiedereröffnung einer wegen Sanierungsarbeiten geschlossenen Schwimmhalle in Schwedt/Oder ist das Dach des Gebäudes eingestürzt. Verletzt wurde dabei niemand, aber laut Polizei "hätte es Tote gegeben", wenn dies bei laufendem Betrieb passiert wäre.
Dach einer Schwimmhalle in Schwedt/Oder stürzt ein: "Stadt im Schockzustand"Quelle: www.globallookpress.com © Fred Müller/dpa

Wenige Tage vor der geplanten Wiedereröffnung ist am Sonntagnachmittag im brandenburgischen Schwedt an der Oder in der Uckermark das Dach einer Schwimmhalle eingestürzt. Die Polizei spricht von einem Millionenschaden. Das Schwimmbad "Aquarium" in Schwedt/Oder ist derzeit wegen Sanierungsarbeiten geschlossen und sollte am Donnerstag wieder geöffnet werden. Am Sonntagnachmittag sei das Dach laut Polizei "komplett eingestürzt". Der Bürgermeister der Stadt Jürgen Polzehl erklärte am Montag gegenüber dem rbb:

"Eine Stadt ist im Schockzustand."

Warum das Dach einstürzte, ist nach einer Mitteilung des Betreibers noch vollkommen unklar und soll nun ermittelt werden. Zum Zeitpunkt des Einsturzes befanden sich laut Information von der Polizei zwei Personen in dem Gebäude, die im Gastronomiebereich arbeiteten. Verletzt wurde aber niemand. Ein Polizeisprecher erklärte gegenüber dem rbb:

"Wir haben noch Glück gehabt, wäre das am Donnertag passiert, hätte es Tote gegeben."

So entstand zwar ein hoher materieller, aber kein Personenschaden. Es sei eine Fläche von etwa 50 mal 70 Meter von dem Einsturz betroffen, der Schaden wird auf mindestens fünf bis acht Millionen Euro geschätzt.

Ein Anwohner berichtete von einem lauten Knacken, das er sonntags zur Mittagszeit gehört hätte. Einige Stunden später hätte es erneut geknackt, gefolgt von einem "riesengroßen Knall", als das Dach einstürzte und der Einsturz das "Aquarium" in eine Staubwolke hüllte.

Die Sanierungsarbeiten betrafen laut rbb allerdings nur die Schwimmbecken und nicht das Dach. Dennoch wird vermutet, dass der Einsturz mit den Bauarbeiten in Verbindung stehen könnte. Seit Wochen sei vor Ort mit schweren Baumaschinen gearbeitet worden. Die genaue Ursache für den Einsturz ist jedoch noch vollkommen unklar. Laut Lokalmedien soll das ein Fachkommissariat der Brandenburger Polizei gemeinsam mit einem Statiker ermitteln.

Mehr zum Thema - Ein Toter bei Gebäudeeinsturz in Düsseldorf

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion