Deutschland

Ständige Impfkommission empfiehlt jetzt Corona-Impfungen auch für Schwangere

In den USA werden schwangere Frauen in die Priorisierungsgruppe 2 für Impfungen gegen COVID-19 eingeordnet. Dort werden ihnen Impfungen seit längerer Zeit direkt empfohlen. Diese Empfehlung hat die Ständige Impfkommission in Deutschland jetzt übernommen. Allerdings stehen abschließende Studien zu Nebenwirkungen auf Schwangere noch aus.
Ständige Impfkommission empfiehlt jetzt Corona-Impfungen auch für SchwangereQuelle: Reuters © REUTERS/Kai Pfaffenbach/File Photo

Schwangere Frauen haben ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe von COVID-19-Erkrankungen. Daher gehören sie in den USA zur Priorisierungsgruppe 2, anders als in Deutschland. Vor diesem Hintergrund hat die Ständige Impfkommission (STIKO) jetzt ihre Empfehlungen geändert, wie die Süddeutsche Zeitung am Dienstag mitteilt.

Marianne Röbl-Mathieu von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) sieht die Anpassung als "Signal an die Politik, aber auch an die betreuenden Frauenärzte". Nach ihrer Einschätzung kann man Schwangeren nach gründlicher Prüfung eine Corona-Impfung "großzügig empfehlen". Röbl-Mathieu ist auch in der STIKO tätig.

In den ersten Zulassungsstudien für Impfstoffe waren Schwangere auch in den USA nicht besonders berücksichtigt. Daher hat die STIKO mit dieser Empfehlung gezögert. Jetzt haben sich jedoch mehrere Fachgesellschaften dafür ausgesprochen. Eine abschließende und umfassend Studie zur Impfung von Schwangeren steht allerdings noch aus. 

Mehr zum Thema - Ständige Impfkommission: Spätestens 2022 "Auffrischung des Corona-Impfschutzes" nötig