Europa

Polen kauft für 6 Milliarden Dollar 250 Abrams-Panzer aus den USA

Die polnische Regierung hat einen Vertrag über den Kauf von 250 US-Panzern unterzeichnet, um die Landesverteidigung zu stärken. Polen wolle damit gegen eine angeblich drohende russische "Aggression" abschreckend wirken.
Polen kauft für 6 Milliarden Dollar 250 Abrams-Panzer aus den USAQuelle: Gettyimages.ru © Scott Barbour / Freier Fotograf

Polen kündigte am Mittwoch an, das Land werde 250 in den USA hergestellte Abrams-Panzer kaufen, was eine erhebliche Verstärkung der Feuerkraft in einem für die US- und NATO-Streitkräfte vorrangigen Bereich bedeutet. Damit soll eine angeblich drohende russische "Aggression" abgeschreckt oder abgewehrt werden.

Die ersten Lieferungen von M1A2-Panzer "Abrams", die Polen 6 Milliarden US-Dollar kosten werden, könnten bereits 2022 eintreffen, sagten polnische Beamte auf einer Pressekonferenz. Der polnische Verteidigungsminister Mariusz Błaszczak sagte laut Reuters zu Journalisten:

"Natürlich ist dies eine Antwort auf die Herausforderungen, denen wir in Bezug auf die internationale Sicherheit gegenüberstehen. Unsere Aufgabe ist es, einen potenziellen Aggressor abzuschrecken. Wir alle wissen, wer dieser Aggressor ist."

Die USA und ihre NATO-Verbündeten machten die militärische Stärkung Polens und der nahegelegenen baltischen Staaten zu einem Schwerpunkt seit dem Putsch in der Ukraine 2014, nach dem in einem Referendum der Krimbewohner für die Rückkehr der Krim zu Russland stimmten. Seitdem sind Einheiten aus Übersee in einem Rotationsregime ständig mit US-Panzern bereits permanent in Polen präsent. Die NATO unterhält außerdem eine US-geführte multinationale Kampfgruppe im Nordosten Polens, nur etwa 80 Kilometer von der russischen Exklave Kaliningrad entfernt.

Die Neuanschaffungen werden Polens bisherige T-72-Panzer aus sowjetischer Produktion sowie die späteren PT-91-Modelle ersetzen. Die Abrams-Panzer werden laut polnischem Verteidigungsministerium mit einer "Panzerung der neuen Generation", mit ferngesteuerten Schusssystemen ausgestattet sein, ebenso mit der Möglichkeit, "programmierbare Munition" zu verwenden. Sie sollen auch für ein Zusammenwirken mit den modernsten US-Kampfjets F-35 ausgelegt sein.

Die polnische Staatsführung sagte, die Abrams-Panzer würden ihre Bodentruppen deutlich aufwerten. Der polnische Vize-Premierminister Jarosław Kaczyński sagte dazu:

"Das sind hochmoderne Panzer, die in der Lage sind, alle Arten von Manövern durchzuführen, Kämpfe zu führen und mit großer Präzision und großer Effizienz zu feuern. Die Anschaffung wird Polens Armee in die Lage versetzen, mindestens vier Panzerbataillone aufzustellen."

Polen verfügt bereits über eine Panzertruppe, die aus verschiedenen Modellen des deutschen Leopard 2, dem einheimischen PT-91 und aus sowjetischen T-72 besteht. Der Kauf des Panzers Abrams ist der jüngste Schritt in einer Reihe von Maßnahmen zur Aufrüstung des polnischen Militärs. Im Jahr 2018 einigte sich Polen darauf, 4,75 Milliarden US-Dollar für den Erwerb des in den USA hergestellten Patriot-Raketensystems auszugeben.

Mehr zum ThemaPutin über Ukraine-Politik: "Es sieht so aus, als ob am Projekt Anti-Russland gearbeitet wird"

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion