Europa

The Lancet veröffentlicht Daten zur Phase-III-Studie über Sputnik V: Über 91 Prozent Wirksamkeit

The Lancet, welche als renommierteste medizinische Fachzeitschrift der Welt gilt, hat jetzt die Daten zur Phase-III-Studie über den russischen Impfstoff Sputnik V veröffentlicht. Aus denen geht hervor, dass der russische COVID-19-Impfstoff zu mindestens 91,6 Prozent bei allen Altersgruppen wirksam ist und keine schwerwiegenden Nebenwirkungen verursacht.
The Lancet veröffentlicht Daten zur Phase-III-Studie über Sputnik V: Über 91 Prozent WirksamkeitQuelle: www.globallookpress.com

Als bedeutenden Durchbruch für Sputnik V, den russischen Impfstoff gegen COVID-19, veröffentlichte das renommierte Medizin-Journal TheLancet vorläufige Ergebnisse der Phase-III-Studie. Denen zufolge hat Sputnik V keine schwerwiegenden Nebenwirkungen und ist für alle Altersgruppen geeignet.

Die Daten von 19.866 Freiwilligen, von denen 4.902 einer Placebogruppe zugehörten,  zeigen, dass Sputnik V eine Gesamteffizienz von 91,6 Prozent aufweist. Den Zwischenergebnissen zufolge stieg die Wirksamkeit in der Gruppe von 2.144 Freiwilligen über 60 Jahren auf 91,8 Prozent, wie The Lancet am Dienstag zusammen mit weiteren vorläufigen Ergebnissen bekannt gab.

Am Ende der Studie gab es 62 bestätigte COVID-19-Fälle in der Placebo- und nur 16 in der Impfstoffgruppe. Sputnik V erwies sich bei der Verhinderung schwerer Krankheitsfälle zu 100 Prozent wirksam.

Die Studienergebnisse seien ein "großer Erfolg im globalen Kampf gegen die COVID-19-Pandemie", sagte Alexander Ginzburg, Direktor des Moskauer Gamaleja-Instituts für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau, wo Sputnik V entwickelt wurde.

"Die von The Lancet veröffentlichten Daten belegen, dass Sputnik V nicht nur der erste registrierte Impfstoff der Welt ist, sondern auch einer der besten", sagte Kirill Dmitrijew, Direktor des Russischen Fonds für Direktinvestitionen (RDIF), der die Entwicklung des Impfstoffs finanzierte. Er fügte hinzu, dass Sputnik V andere Impfstoffe ebenfalls in Bezug auf Preis und einfache Transport- und Lagerbedingungen übertrifft. Dmitrijew bezeichnete Sputnik V als einen "Impfstoff für die ganze Menschheit".

Während die Impfstoffe von Pfizer und Moderna sehr niedrige Temperaturen erfordern, zwischen minus 70 Grad Celsius und minus 20 Grad Celsius, kann Sputnik V ohne Probleme bei zwei bis acht Grad Celsius über null gelagert werden. Der in Russland hergestellte Impfstoff basiert auch auf zwei verschiedenen Adenovirusvektoren, genetisch veränderten Grippeviren, die sich im menschlichen Körper nicht vermehren können, die aber im Vergleich zu anderen Impfstoffen, die denselben Vektor für beide Verabreichungen verwenden, eine wirksamere Abwehr erzeugen.

"Dieser Impfstoff scheint in allen Altersgruppen hochwirksam und immunogen zu sein", sagte Cecil Czerkinsky, Forschungsdirektor des französischen Nationalen Instituts für Gesundheit und medizinische Forschung. Er wies darauf hin, dass der Impfstoff mit seiner dualen Formel vergleichsweise einfach herzustellen und einzusetzen ist, was angesichts der zu erwartenden globalen Engpässe und Logistikproblemen bei der Bereitstellung von Impfstoffen sehr hilfreich ist.

David Livermore, Professor für Medizinische Mikrobiologie der britischen University of East Anglia, hob die beeindruckenden Ergebnisse hervor, die Sputnik V zeigt, da es "der erste Adenovirus-Vektor-Impfstoff ist, der eine 90-prozentige Wirksamkeit der beiden mRNA-Impfstoffe erreicht".

Für Professor Hildegund Ertl vom Wistar Institute in den USA ist das wichtigste Parameter des Impfstoffs, dass er zu 100 Prozent wirksam ist, um schwere oder tödliche COVID-19-Erkrankungen zu verhindern.

Sputnik V war im August 2020 der weltweit erste registrierte COVID-19-Impfstoff. Es ist einer von nur vier Impfstoffen weltweit, deren Ergebnisse der klinischen Phase-III-Studien in führenden medizinischen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden.

"Die Entwicklung des Sputnik V-Impfstoffs wurde wegen unangemessener Eile, Regelverletzungen und mangelnder Transparenz kritisiert", kommentiert The Lancet seine Veröffentlichung. "Aber das hier berichtete Ergebnis ist klar und das wissenschaftliche Prinzip der Impfung wird demonstriert, was bedeutet, dass sich jetzt ein anderer Impfstoff dem Kampf anschließen kann, um die Inzidenz von COVID-19 zu verringern."

Dabei befindet sich Sputnik V bereits im Kampf. Neben Russland haben 15 weitere Länder in Europa, Asien, Lateinamerika, Afrika und dem Nahen Osten den Impfstoff bereits zugelassen. Mehr als zwei Millionen Menschen auf der ganzen Welt wurde der Impfstoff bereits verabreicht.

Mehr zum Thema - Sputnik V in Argentinien – die zweite Runde

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion