Nahost

Jemen: Die VAE bauen einen geheimen Luftwaffenstützpunkt auf Perim aus

Die VAE bauen eine Militärbasis auf einer Vulkaninsel vor dem Jemen aus, um die geopolitische Lage in der Meeresstraße Bab al-Mandab mehr unter "Kontrolle" zu haben. Das Land gab im Sommer 2019 den Beginn eines Truppenabzugs aus dem Krieg bekannt, der bis heute tobt.
Jemen: Die VAE bauen einen geheimen Luftwaffenstützpunkt auf Perim aus© Screenshot Google 2021

Auf einer Vulkaninsel vor dem Jemen wird ein mysteriöser Luftwaffenstützpunkt errichtet, der sich in einem der wichtigsten maritimen Nadelöhren der Welt befindet: in der Meeresstraße Bab al-Mandab, deren Sperrung die Energieversorgung weltweit ins Stocken bringen.

Während kein Staat offiziell bislang den Luftwaffenstützpunkt Perim im Bab al-Mandab für sich beansprucht hat, erklärten vor Kurzem die Beamten der von der arabischen Koalition unterstützen Regierung des Jemen, dass die Emiratis hinter dem Ausbau dieser Militärbasis stehen, obwohl die VAE 2019 bekannt gegeben hatten, dass sie ihre Truppen aus einer von Saudi-Arabien geführten Militärkampagne gegen die Huthis im Jemen abziehen werden.

"Dies scheint ein längerfristiges strategisches Ziel zu sein, um eine relativ dauerhafte Präsenz aufzubauen", sagte Jeremy Binnie, Redakteur von Jane's Defence Weekly, der seit Jahren den Bau auf diese vulkanische Insel verfolgt. Es geht "möglicherweise nicht nur um den Jemen-Krieg, und man muss auch die Schifffahrtssituation dort als ziemlich wichtig ansehen". Beamte der Emirate in Abu Dhabi und die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in Washington antworteten nicht auf Anfragen nach Kommentaren. 

Die Landebahn des Luftwaffenstützpunktes in Perim ermöglicht es jedem, der die Insel kontrolliert, leicht Luftangriffe auf jemenitisches Festland zu starten, das schon von einem jahrelangen blutigen Krieg erschüttert worden ist. Sie bietet auch eine Basis für Operationen im Roten Meer, im Golf von Aden und im nahe gelegenen Ostafrika.

Die Beamten, die unter der Bedingung der Anonymität mit der AP sprachen, da sie nicht befugt waren, Journalisten zu informieren, sagten, emiratische Schiffe hätten in den letzten Wochen Militärwaffen, Ausrüstung und Truppen auf Insel transportiert.

Die jüngsten Spannungen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi seien auch teilweise auf die Forderung der VAE zur Unterzeichnung eines 20-jährigen Mietvertrags für Perim zurückzuführen.

Das erste Bauprojekt wurde eingeleitet, nachdem VAE und Streitkräfte der arabischen Koalition unter Führung Saudi-Arabiens und der Vereinigten Arabischen Emirate diese Insel 2015 von durch den Iran unterstützten Huthi-Kämpfern zurückerobert hatten. Satellitenbilder zeigten, dass dort bis Ende 2016 Bauarbeiten durchgeführt worden waren.

Die Briten kontrollierten die Insel bis zu ihrem Abzug aus dem Jemen im Jahr 1967. Die Sowjetunion, die mit der marxistischen Regierung im Südjemen verbündet war, verbesserte die Marineanlagen der Insel, nutzte sie jedoch laut einer CIA-Analyse von 1981 "nur selten". Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass Wasser und Vorräte auf die Insel gebracht werden müssen. Dies wird sich auch auf den neuen Luftwaffenstützpunkt auswirken, da die Insel keinen modernen Hafen hat.

Mehr zum Thema - Nach US-Sanktionen: Huthis drohen "Aggressorenländern" mit "unerwarteten Angriffen"