Asien

China: Megakonzern soll globale Vorherrschaft bei Produktion Seltener Erden sichern

Drei große Produzenten Seltener Erden in China sollen umstrukturiert und zu einem einzigen staatlichen Konzern zusammengeführt werden. Dieser wird einen Anteil von fast 70 Prozent an der inländischen Produktionsquote für die wertvollen Elemente haben.
China: Megakonzern soll globale Vorherrschaft bei Produktion Seltener Erden sichernQuelle: Reuters

Die chinesische Regierung will ihre Kontrolle über die Produktion der Metalle, die für die Herstellung von Hightech-Produkten unerlässlich sind, auf die gesamte Lieferkette einschließlich der Exporte ausweiten. Dies berichtet das Blatt Asia Nikkei.

Peking plant, die Entwicklung von Ressourcen und Verarbeitungstechnologien zu beschleunigen und die Kontrolle über den Bergbausektor im Bereich der sogenannten Seltenen Erden zu verstärken. Der Schritt erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem die Vereinigten Staaten versuchen, gemeinsam mit Australien eine alternative Lieferkette für Seltene Erden zu schaffen.

Das große staatliche Rohstoffunternehmen China Minmetals Corporation (CMC), der staatliche Konzern für Nichteisenmetalle China Aluminum Corporation und die Regierung der Stadt Ganzhou in der Provinz Jiangxi, die für ihre Seltene-Erden-Vorkommen bekannt ist, "planen eine strategische Reorganisation" ihrer jeweiligen Seltene-Erden-Tochtergesellschaften. Dies teilte eine börsennotierte Tochtergesellschaft von CMC mit.

Peng Huagang, der Generalsekretär der Kommission für die Überwachung und Verwaltung staatseigener Vermögenswerte, sagte diese Woche, dass die Regierung "die Umstrukturierung der Branche der Seltenen Erden fördern wird, um ein Unternehmen von Weltrang zu schaffen".

Der Anteil des neuen Konzerns an der Produktionsquote für mittelschwere und schwere Seltene Erden in China wird fast 70 Prozent betragen. Sein Anteil an der Gesamtproduktion Seltener Erden einschließlich leichter Seltener Erden wird bei fast 40 Prozent liegen.

Die als Industriegold bezeichneten Seltenen Erden sind eine Gruppe von 17 chemischen Elementen, die in allen Bereichen von der Hightech-Unterhaltungselektronik bis hin zu militärischen Ausrüstungen verwendet werden. Die Nachfrage nach diesen Ressourcen steigt derzeit aufgrund des weltweiten Wachstums der Elektrofahrzeugproduktion. Sie stehen seit langem im Mittelpunkt des Handelskonflikts zwischen den USA und China.

China ist im Bereich der Seltenen Erden weltweit führend, was die Produktion und die Veredelungstechnologien angeht. Nach Angaben des US Geological Survey entfielen im Jahr 2020 58 Prozent der weltweiten Seltene-Erden-Produktion auf China. Vier Jahre davor lag der Anteil noch bei rund 90 Prozent. Seitdem arbeiten die USA und Australien aktiv daran, ihre heimische Produktion zu erhöhen.

Mehr zum Thema - Burundi verbietet Export Seltener Erden im Streit mit westlichen Bergbaufirmen

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team