Asien

China: 75 Stockwerke hoher Wolkenkratzer gerät aus unerklärlichen Gründen ins Schwanken

Aus bislang unerklärlichen Gründen ist ein Wolkenkratzer in Südchina am Dienstag ins Schwanken geraten. Die Behörden teilten mit, dass es kein Erdbeben gegeben habe. Alle Mitarbeiter mussten evakuiert werden.
China: 75 Stockwerke hoher Wolkenkratzer gerät aus unerklärlichen Gründen ins SchwankenQuelle: AFP © STR

In der südchinesischen Metropole Shenzhen begann ein über 300 Meter hohes Gebäude am Dienstag gegen 13 Uhr Ortszeit zeitweise bedrohlich zu wackeln und ist anschließend geräumt worden. Aufnahmen zeigen, wie Menschen unterhalb des Hochhauses wegrannten. Auf dem Dach der SEG Plaza waren zwei Säulen zu sehen, die sich heftig bewegten. Die Behörden teilten mit, dass es kein Erdbeben gegeben habe. Die Ursache für das Schwanken werde demnach untersucht.

Das Gebäude wurde im Jahr 2000 fertiggestellt und beherbergt einen großen Elektronikmarkt sowie verschiedene Büros.

Shenzhen ist eine weitläufige Metropole in Südchina in der Nähe von Hongkong. Viele chinesische Technologiegiganten, darunter Tencent und Huawei, haben in der Stadt ihre Hauptquartiere. Dort befindet sich auch der viertgrößte Wolkenkratzer der Welt, das 599 Meter hohe Ping An International Finance Center.

Einstürzende Gebäude sind in China infolge übereilt fertiggestellter Bauten keine Seltenheit. Im vergangenen Mai stürzte ein fünfstöckiges Quarantänehotel in der südöstlichen Stadt Quanzhou ein. 29 Menschen starben.

Mehr zum Thema - USA: Zweiter Gefahrgüterzug innerhalb von 24 Stunden entgleist und in Brand geraten