Asien

IEA: Indien wird EU bis 2030 als drittgrößter Energieverbraucher der Welt überholen

Prognosen der Internationalen Energieagentur zufolge wird Indien die Europäische Union bald als drittgrößten Energieverbraucher der Welt überholen. Die Organisation stellt fest, dass die Industrialisierung des Landes zu einer treibenden Kraft für die globale Energiewirtschaft wird.
IEA: Indien wird EU bis 2030 als drittgrößter Energieverbraucher der Welt überholenQuelle: Reuters © Shailesh Andrade

Die Internationale Energieagentur (IEA) sagt voraus, dass Indien in den nächsten zwei Jahrzehnten den größten Anteil am Wachstum der Energienachfrage haben wird. Es wird prognostiziert, dass das Land bis 2030 zum drittgrößten Energieverbraucher der Welt aufsteigen wird.

Indien ist derzeit der viertgrößte Energieverbraucher der Welt hinter China, den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union.

Der Primärenergieverbrauch des Landes werde sich den Prognosen der Organisation zufolge auf 1.123 Millionen Tonnen Öläquivalent fast verdoppeln, da das Bruttoinlandsprodukt (BIP) bis 2040 auf 8,6 Billionen US-Dollar ansteigen werde.

Unterstützt durch "eine Wachstumsrate des BIP, die der Weltwirtschaft bis 2040 das Äquivalent eines weiteren Japans hinzufügt", werde Indien die Europäische Union bis 2030 überholen und auf den dritten Platz im Energieverbrauch aufsteigen, so die IEA in ihrem Bericht. Darin heißt es weiter:

"Im Jahr 2040 wird Indiens Stromsystem größer als das der Europäischen Union und das drittgrößte der Welt sein, was die Stromerzeugung angeht."

Dem Dokument zufolge werde eine Verfünffachung des Pro-Kopf-Autobesitzes dazu führen, dass Indien das Wachstum der Ölnachfrage in der Welt anführen wird. Es werde sich außerdem zum am schnellsten wachsenden Markt für Erdgas entwickeln, wobei sich die Nachfrage bis 2040 mehr als verdreifachen werde.

"Indiens fortschreitende Industrialisierung wird zu einer wichtigen treibenden Kraft für die globale Energiewirtschaft. In den letzten drei Jahrzehnten war Indien für etwa zehn Prozent des weltweiten Wachstums der industriellen Wertschöpfung (in Kaufkraftparitäten) verantwortlich", so die IEA.

Es wird erwartet, dass der Ölbedarf des Landes bis 2040 unter dem bestehenden politischen Szenario um 74 Prozent auf 8,7 Millionen Barrel pro Tag steigen wird. Der Erdgasbedarf werde sich voraussichtlich mehr als verdreifachen und 201 Milliarden Kubikmeter erreichen. Die Autoren des Berichtes stellen fest:

"Sobald sich Indien von dem durch COVID-19 verursachten Einbruch im Jahr 2020 erholt, tritt es wieder in eine sehr dynamische Phase seiner Energieentwicklung ein. In den kommenden Jahren werden Millionen von indischen Haushalten neue Geräte, Klimaanlagen und Fahrzeuge kaufen."

Mehr zum Thema - Indien versorgt Nachbarländer kostenlos mit COVID-19-Impfstoffen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion