Wirtschaft

St. Petersburger Internationales Wirtschaftsforum 2019: 650 Verträge im Wert von 42 Milliarden Euro

Am letzten Arbeitstag des diesjährigen Sankt Petersburger Internationalen Wirtschaftsforums (SPIEF) haben die Veranstalter solide Statistiken rund um die Teilnehmerzahl und die Zahl der dort geschlossenen Abkommen bekannt gegeben. Der Event stellt neue Rekorde auf.
St. Petersburger Internationales Wirtschaftsforum 2019: 650 Verträge im Wert von 42 Milliarden EuroQuelle: Sputnik

An diesem Samstag hat der Vizepräsident des SPIEF-Organisationskomitees, Anton Kobjakow, die Bilanz des diesjährigen Treffens in Sankt Petersburg gezogen. Ihm zufolge ist diesmal der absolute Rekord hinsichtlich der Teilnehmerzahl geschlagen worden. Auch die Zahl und der Gesamtwert der unterzeichneten Verträge seien Rekord.

Zum Forum haben sich über 19.000 Teilnehmer und Gäste aus 145 Ländern der Welt versammelt. Die größte Delegation kam diesmal aus China. Zur zweitgrößten wurde die US-Delegation", sagte Kobjakow.

Der SPIEF-Sekretär betonte auch, dass an der diesjährigen Veranstaltung sechs Staatschefs und der UN-Generalsekretär teilgenommen hatten.

Die Zahl der unterzeichneten Abkommen, die kein Geschäftsgeheimnis ausmachen, beläuft sich heute auf 650. Ihr Gesamtwert beträgt 3,1 Billionen Rubel (umgerechnet 42 Milliarden Euro)", erklärte Kobjakow.

Im vorigen Jahr waren diese Statistiken etwas bescheidener ausgefallen. Das XXII. SPIEF hatten gut 17.000 Gäste aus 143 Ländern besucht. Es waren insgesamt 593 Abkommen im Gesamtwert von 2,6 Billionen Rubel (umgerechnet 35 Milliarden Euro) unterzeichnet worden.

Das Sankt Petersburger Internationale Wirtschaftsforum (SPIEF) findet seit dem Jahr 1997 alljährlich zwischen Ende Mai und Ende Juni statt. Seit dem Jahr 2005 steht die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des russischen Präsidenten, der daran auch selbst regelmäßig teilnimmt. Auf dem Forum werden sowohl Schlüsselprobleme der russischen Wirtschaft als auch Herausforderungen diskutiert, mit denen Entwicklungsmärkte und die Welt insgesamt konfrontiert sind. Gäste und Teilnehmer des Events sind Staats- und Regierungschefs, Vorsitzende internationaler Organisationen, Leiter führender in- und ausländischer Unternehmen sowie angesehene Experten verschiedenster Disziplinen.

Mehr zum ThemaPutin über Russland im Handelskrieg: Wenn Tiger im Tal kämpfen, wartet der schlaue Affe das Ende ab

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion