Wirtschaft

Russland und Südafrika planen Kooperation auf Platinmetallmarkt

Das Handelsvolumen zwischen Russland und Südafrika stieg in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 26 Prozent auf einen Wert von fast 800 Millionen US-Dollar. Das erklärte das russische Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt.
Russland und Südafrika planen Kooperation auf Platinmetallmarkt Quelle: Sputnik

Der russische Minister für natürliche Ressourcen und Umwelt, Dmitri Kobylkin, hat verkündet, dass Südafrika 20 Prozent des gesamten russischen Handels mit allen Ländern der Region ausmache und fügte hinzu:

Der Handelsumsatz zwischen unseren Ländern ist recht gut. Wir hoffen, dass es bis zum Ende des Jahres eine Milliarde US-Dollar erreichen wird.

Südafrikas Ministerin für internationale Beziehungen und Zusammenarbeit, Lindiwe Sisulu, betonte, dass Moskau und Kapstadt "tiefe diplomatische und historische Beziehungen" haben. Sie sagte:

Wir glauben, dass im Handel noch mehr getan werden kann; wir können eine Reihe unserer landwirtschaftlichen Erzeugnisse exportieren. Wir können auch Partnerschaften in den Bereichen Wasser- und Agrartechnologie sowie Bildung und Kompetenzentwicklung aufbauen.

Beide Seiten unterzeichneten einen Fahrplan für die Durchführung gemeinsamer Projekte auf dem Markt für Platingruppenmetalle sowie ein Abkommen über die Exploration, Gewinnung und Verarbeitung von mineralischen Ressourcen bis 2025.

Südafrika und Russland sind die mit Abstand größten Platinproduzenten der Welt. Das Edelmetall hat eine breite industrielle Anwendung in der Automobilindustrie, der Zahnmedizin, der Waffenindustrie und der Luftfahrt. In dem unterzeichneten Dokument, das nach dem Treffen der beiden Minister veröffentlicht wurde, heißt es:

Russland und Südafrika, die über reiche Vorkommen an Bodenschätzen verfügen, haben eine lange Tradition in der Entwicklung der Bergbauindustrie sowie ein hohes Maß an technologischem Wissen und haben die Möglichkeit, das Wachstum des Marktes für Platingruppenmetalle durch eine Partnerschaft und Zusammenarbeit zu fördern.

Mehr zum Thema - Putin: Russland an stärkerer Zusammenarbeit mit afrikanischen Staaten interessiert

Laut Kobylkin arbeiten Moskau und Kapstadt an gemeinsamen Projekten in den Bereichen Kernenergie, Untergrundnutzung, Öl und Gas sowie in der Landwirtschaft. Außerdem trafen die beiden BRICS-Mitglieder auf dem zehnten Gipfel des Blocks in Johannesburg Vereinbarungen über die Zusammenarbeit in den Bereichen Landwirtschaft und Wasserressourcen.