Wirtschaft

Chinesische Kreditagentur bewertet Staatsbonität der USA auf Niveau von Turkmenistan und Peru

Eine der größten Ratingagenturen Chinas, Dagong Global Credit Rating, hat die Staatsbonität der USA von A- auf BBB+ herabgesetzt. Damit entspricht das Niveau der US-amerikanischen Wirtschaft laut Dagong jener von Peru, Kolumbien und Turkmenistan.
Chinesische Kreditagentur bewertet Staatsbonität der USA auf Niveau von Turkmenistan und PeruQuelle: Reuters

Defizite in der aktuellen politischen Ökologie der USA erschweren die effiziente Verwaltung vonseiten der föderalen Regierung, sodass die nationale Wirtschaftsentwicklung von der richtigen Spur abweicht. […] Massive Steuersenkungen reduzieren direkt die Quellen der föderalen Regierung zur Schuldentilgung und schwächen damit die Basis der Schuldentilgung des Staates", schreibt Dagong.

Im Dezember unterzeichnete US-Präsident Donald Trump ein Gesetz über Steuersenkungen, das die bereits vorhandene Staatsverschuldung von 20 Billionen US-Dollar um weitere 1,4 Billionen US-Dollar erweitern wird.

Mehr lesen -  Weltbank: Weltwirtschaft steht düsteres Jahrzehnt bevor

Washington werde die Schuldenobergrenze in Zukunft nur noch weiter erhöhen, stellte Dagong fest und fügte hinzu:

Die virtuelle Solvenz der Föderal-Regierung könnte wahrscheinlich zum Detonator der nächsten Finanzkrise werden.

"Bonitätseinstufungen politisch geprägt"

Die BRICS-Länder beklagen seit Längerem, dass US-amerikanische Ratingagenturen wie Fitch, Moody's und S&P Global die Ratings von Schwellenländern künstlich herabsetzen und den wirtschaftlichen Rückschlag in den USA und anderen westlichen Ländern ignorieren.

Tatsächlich sind die Bonitätseinstufungen weitgehend politisch geprägt. Dagong berücksichtigt jedoch nur die Fähigkeit der Zentralregierung zur Schuldentilgung",

unterstrich Dagongs Vorsitzender Guan Jianzhong im Juli 2016 auf dem St. Petersburger Wirtschaftsforum.

In den westlichen Ländern nutzen sie die Kreditwürdigkeit als Instrument, um ihre eigenen Profite, ihre eigenen Interessen zu schützen",

sagte Guan und fügte hinzu, dass die Finanzkrise von 2008 zum Teil auf die falsche Einschätzung der US-Wirtschaft zurückzuführen sei.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.