Wirtschaft

Gazprom: Nord Stream 2 bereit für Start

In einem Gespräch mit Investoren hat der Vertreter des russischen Gasunternehmens Gazprom Alexei Finikow erklärt, die Gas-Pipeline sei bereit für den Start. Der erste Strang der Pipeline ist bereits mit technischem Gas befüllt worden.
Gazprom: Nord Stream 2 bereit für StartQuelle: Sputnik © Alexei Witwizki

In einer geschlossenen Telefonkonferenz mit Investoren hat der Top-Manager des russischen Gasunternehmens Gazprom Alexei Finikow versichert, die Pipeline Nord Stream 2 sei für den Start bereit:

"Die Gas-Pipeline Nord Stream 2 ist fertig gebaut und ist für den Start bereit."

Der erste Strang der Pipeline sei bereits mit technischem Gas befüllt worden und der zweite Strang werde auf eine Befüllung vorbereitet, fügte Finikow hinzu.

Das Nord Stream 2-Projekt umfasst den Bau von zwei parallel verlaufenden Röhren von jeweils 1.230 Kilometer Länge für den Gastransport aus Russland durch finnische, schwedische, dänische und deutsche Gewässer der Ostsee nach Deutschland. Die Leitung kann jährlich etwa 55 Mrd. Kubikmeter Erdgas transportieren und nach Westeuropa liefern. Der Bau war am 10. September 2021 abgeschlossen worden. Wegen US-Sanktionen hatten die Bauarbeiten somit länger gedauert als geplant.

Für die Inbetriebnahme der Gas-Pipeline muss der Projektbetreiber dem Bergamt Stralsund Dokumente über die Einhaltung der technischen Standards vorlegen. Außerdem muss er sich als unabhängiger Verkehrsbetrieb registrieren lassen. Bis 8. Januar 2022 muss die Bundesnetzagentur einen Entscheidungsentwurf in Bezug auf Nord Stream 2 veröffentlichen.

Mehr zum Thema - Markus Söder: "Nord Stream 2 als vernünftige Strategie zur Sicherung der Energieversorgung"

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team