Wirtschaft

Nord Stream 2 weiter überflüssig? EU-Gaspreise erreichen wegen Lieferengpässen Jahrzehntehoch

Der Preis für Erdgas auf dem europäischen Markt hat nach Börsenangaben am Dienstag mit 810 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter einen neuen Rekordwert erreicht. Aufgrund der Lieferengpässe schlossen Experten jedoch ein mögliches weiteres Wachstum nicht aus.
Nord Stream 2 weiter überflüssig? EU-Gaspreise erreichen wegen Lieferengpässen JahrzehntehochQuelle: Reuters © Nigel Roddis

Die Gas-Features für Oktober am niederländischen Handelsplatz TTF überstiegen am 14. September die Marke von 800 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter bzw. 65,5 Euro pro Megawattstunde in Haushaltszahlen. Mit einem Preisanstieg von über 70 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter an nur einem Tag hat der Gaspreis in Europa nun den höchsten Stand seit mindestens zehn Jahren erreicht.

Experten warnten gegenüber der Nachrichtenagentur TASS, dass der derzeitige Anstieg des Rohstoffpreises in Europa zwar ungewöhnlich und unbeständig sei, dass aber neue Preisrekorde angesichts der geringen Speichervolumina und des schnell herannahenden Winters durchaus möglich seien. Aufgrund verschiedener Faktoren, darunter des steigenden Gaspreises auf dem asiatischen Markt und der Wetterbedingungen, könnten die Gaspreise eventuell sogar 1.000 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter erreichen, hieß es.

Die schnellstmögliche Aufnahme der Gaslieferungen über die gerade fertiggestellte Nord Stream 2-Pipeline könnte den europäischen Energiemarkt retten, meinen die Experten. Der Direktor für natürliche Ressourcen und Rohstoffe bei der internationalen Ratingagentur Fitch Ratings, Dmitri Marintschenko, erklärte:

"Im Moment kann die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 das Gasangebot erhöhen."

Dabei sei die erwartete tägliche Kapazität der Gaslieferungen durch die beiden Stränge von Nord Stream 2 mit dem gesamten Volumen an Flüssiggas vergleichbar, das derzeit nach Europa geliefert wird, sagte Alexei Griwatsch, stellvertretender Leiter des russischen Energiesicherheitsfonds.

Anfang des Monats hatte Gazprom mitgeteilt, dass der Bau der Nord Stream 2-Pipeline vollständig abgeschlossen ist. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2021 geplant, unmittelbar nachdem alle erforderlichen Zertifizierungen erfolgt sind.

Mehr zum Thema - Nord Stream 2 fertiggestellt – Vorteile im Überblick

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team