Wirtschaft

Elon Musk dementiert Spionagevorwürfe durch Tesla-Autos in China

Tesla-Chef Elon Musk weist Behauptungen zurück, wonach Autos des US-Unternehmens zu Spionagezwecken in China verwendet werden. Es wurde berichtet, dass das chinesische Militär die Tesla-Fahrzeuge aus seinen Einrichtungen verbannt hat.
Elon Musk dementiert Spionagevorwürfe durch Tesla-Autos in ChinaQuelle: www.globallookpress.com © Javier Rojas/Keystone Press Agency

Elon Musk, Geschäftsführer des US-amerikanischen Elektroautoherstellers Tesla, behauptet, seine Firma würde "dichtgemacht", wenn Tesla-Fahrzeuge zur Spionage von militärischen Objekten in China eingesetzt würden. Damit reagiert er auf Berichte, wonach das chinesische Militär die Nutzung von Tesla-Autos in seinen Einrichtungen verboten hat. China äußert Sicherheitsbedenken hinsichtlich der Daten, die von in den Autos installierten Kameras gesammelt werden.

"Wenn Tesla in China oder anderswo die Autos zur Spionage verwendet, werden wir dichtgemacht."

Auf einem Entwicklungsforum in Peking, das von der chinesischen Regierung durchgeführt wurde, wandte sich Musk in einer Videobotschaft an die Teilnehmer und erklärte, es sei für seine Firma sehr wichtig, die Vertraulichkeit aller Informationen zu beachten. Außerdem rief Musk zu einer Stärkung des Vertrauensverhältnisses zwischen China und den USA auf.

China stellt den größten Markt für das Tesla-Unternehmen nach den USA dar. Im Jahr 2020 machte es etwa ein Viertel des weltweiten Umsatzes des Unternehmens aus.

Die Beziehungen zwischen China und den USA – den beiden größten Wirtschaften der Welt – sind seit Jahren angespannt. Es gibt Streitigkeiten über die Präsenz großer amerikanischer Unternehmen in China und umgekehrt. Im vergangenen Jahr drohte der frühere Präsident Donald Trump, das Videoportal TikTok in den USA zu verbieten, weil er befürchtete, dass Benutzerdaten an die chinesische Regierung weitergegeben werden könnten.

Mehr zum Thema - Sicherheitsrisiko: Tesla-Autos dürfen nicht in Nähe von chinesischen Militärzonen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion