Viral

Drei Zentner Kleingeld als Rache: Mann bekommt Seitensprung mit barer Münze heimgezahlt

Manche Scheidungen ähneln einem Krieg, in dem den Streitparteien jedes Mittel recht ist. Betrogene Gatten und Gattinnen finden dann Trost darin, den Verflossenen alles mit gleicher Münze heimzuzahlen. Die Redewendung kann übrigens buchstäblich verstanden werden.
Drei Zentner Kleingeld als Rache: Mann bekommt Seitensprung mit barer Münze heimgezahltQuelle: www.globallookpress.com

Eine Frau aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania ist für ihre eigenartige Rache an ihrem Ex-Gatten berühmt geworden. Die zweifache Mutter Brandi Lee ertappte ihren Mann mit der besseren Hälfte seines Kumpels. Die betrogene Frau empfand als besonders perfide, dass die Liebhaberin ihres Mannes ihrer Hochzeit beigewohnt hatte. Brandi Lee ließ sich scheiden, musste jedoch laut Richterspruch ihrem Ex 7.500 US-Dollar ausbezahlen. Die gesetzestreue Frau machte das, ließ sich dafür jedoch zu einem kreativen Akt der Rache hinreißen, den sie auf Facebook dokumentierte. Obwohl der Eintrag später nicht mehr abrufbar war, griffen zahlreiche Medien die Story auf.

Die betrogene Frau ging zu ihrer Bank, erklärte den Angestellten die Situation und bat die Mitarbeiter, ihr die nötige Summe in Dimes, also Zehn-Cent-Münzen, auszuhändigen. Die in mehrere Kartons verpackte Summe wog knapp 160 Kilogramm. Da jede Bank die Dimes wiederum nur in Rollen annimmt, müsste der Ex-Gatte sie alle richtig einwickeln, um den Betrag auf sein Konto einzuzahlen.

Schatz, während du zu Hause hockst und deine Dimes einwickelst, nimmst du dir vielleicht etwas Zeit und denkst darüber nach, wie schwer mein Leben ist, seit du mich verlassen hast mit zwei kleinen Kindern, zwei Farmen, um die ich mich kümmern muss, und dazu dieser Familie dein Einkommen entzogen hast, ohne eine einzige Rechnung mitzunehmen", so die Frau auf Facebook.

Mehr zum ThemaKundenorientiertes Verhalten: Männer bezahlen iPhone XS mit einer Badewanne voller Münzen