Viral

Saudisches Orchester empfängt Putin mit schräger russischer Hymne – Kremlchef bleibt gelassen

Der russische Präsident Wladimir Putin ist gestern zu einem Besuch nach Saudi-Arabien gereist, um die Beziehungen zu den arabischen Staaten auszubauen. Ein Orchester spielte die russische Hymne, die alles andere als richtig klang. Putin ließ sich nichts anmerken.
Saudisches Orchester empfängt Putin mit schräger russischer Hymne – Kremlchef bleibt gelassenQuelle: Sputnik

Wladimir Putin traf am Montag zunächst in der saudischen Hauptstadt Riad ein. Dort wurde er mit 21 Artilleriesalven empfangen. Es ist Putins erster Besuch in dem Königreich seit zwölf Jahren.

Ein saudisches Orchester begrüßte den Kremlchef mit einer Kakophonie, die nur annähernd an die russische Staatshymne erinnerte. Klang die Melodie anfangs noch recht harmonisch, wurde sie zum Ende hin immer schräger. Zum Schluss war die Hymne überhaupt nicht mehr erkennbar, doch die Musiker gaben nicht auf und spielten tapfer weiter. Was genau, bleibt jedoch ein Rätsel. Wladimir Putin ließ sich nichts anmerken. Sein Gesichtsausdruck blieb gelassen und höflich.

Das entsprechende Video ging viral. "Während seines Besuches in Saudi-Arabien wurde Wladimir Putin mit einer ihm sehr bekannten Melodie begrüßt. Er konnte sich jedoch nicht genau erinnern, wo er sie zuvor gehört hatte", heißt es ironisch in der Videobeschreibung.

Das saudische Orchester hat wohl wenig aus der äußerst beschämenden Version der US-Nationalhymne gelernt, die es im Jahr 2017 zur Begrüßung von US-Präsident Donald Trump gespielt hat.

Mehr zum Thema - Putin-Besuch in Saudi-Arabien: Kann Russland mit jedem im Nahen Osten befreundet sein?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion