Viral

Russischer Bus mit Passagieren durchquert überfluteten Fluss zu "Titanic"-Soundtrack (Video)

Die Bewohner im Norden Russlands haben keine Angst vor Schwierigkeiten, ihr Sinn für Humor hilft ihnen, mit Problemen umzugehen. So ließ ein Busfahrer, der durch eine überflutete Gegend fahren musste, das Lied "My Heart Will Go On" aus dem Film "Titanic" laufen.
Russischer Bus mit Passagieren durchquert überfluteten Fluss zu "Titanic"-Soundtrack (Video)© vk.com / Reuters

Der bizarre Vorfall ereignete sich nahe der Stadt Syktywkar in der nördlichen Teilrepublik Komi. Ein Fahrgast des Busses nahm die Fahrt auf Video auf und veröffentlichte den Clip im Internet.

Der Fluss Wytschegda tritt jedes Jahr über die Ufer, und die Einheimischen haben sich schon daran gewöhnt, mit dem Bus durch die überflutete Gegend fahren zu müssen. Es gibt einfach keinen anderen Weg, während des Hochwassers zur Arbeit und zurück nach Hause zu fahren.

In diesem Jahr aber erlangte ein Bus landesweite Berühmtheit, weil der Busfahrer während der Fahrt weltbekannte Soundtracks über Seeabenteuer abspielte.

Wie die Fahrgäste erzählten, lief im Bus nicht nur der Hit von Céline Dion aus "Titanic", sondern auch die Titelmusik aus dem Film "Fluch der Karibik".

Das Busunternehmen behauptet, dass alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, damit solch eine Busfahrt kein tragisches Ende nimmt – im Unterschied zur Jungfernfahrt der Titanic im Jahr 1912. Die Fahrgäste seien nie in Gefahr gewesen, weil der Bus unter Kontrolle von Rettungskräften fahre, hieß es.

Mehr zum ThemaHart, härter, Russland: Kinderzug mit Rammstein-Begleitung unterwegs

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion