Viral

Ein gutes Pferd springt nicht höher, als es muss: Israelis führen Pferd in Aufzug hinein – Festnahme

Seitdem Pferde in Städten nicht mehr als Verkehrsmittel benutzt werden, gibt es vor modernen Hochhäusern weder Ställe noch Stände, in denen man sein Ross vorübergehend unterbringen kann. Zwei Israelis haben daher versucht, ihr Pferd im Aufzug mitfahren zu lassen.
Ein gutes Pferd springt nicht höher, als es muss: Israelis führen Pferd in Aufzug hinein – FestnahmeQuelle: www.globallookpress.com © Christian Prandl / imageBROKER.com

Im Internet macht ein Video aus Israel die Runde, in dem zwei Männer versuchen, ein Pferd in einen Fahrstuhl hineinzuführen, um es offensichtlich nach oben zu befördern. Den Videoaufnahmen einer Überwachungskamera ist zu entnehmen, dass sich der Vorfall am Morgen des 27. April ereignet hat.

Laut örtlichen Medien handelte es sich bei dem Gebäude um eine luxuriöse Wohnresidenz in Tel Aviv. Als ein Hausbewohner sah, dass zwei Männer ein Pferd in das Haus mitgebracht hatten, alarmierte er die Polizei. Die Beamten nahmen die beiden Verdächtigen am Dienstagabend fest. Einer der Männer wurde später gegen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt, während der andere wegen einer mutmaßlichen Verletzung von Bedingungen eines zuvor verhängten Hausarrests weiterhin in Gewahrsam bleiben musste.

Medienberichten zufolge wollte einer der Verdächtigen seinen Freund besuchen. Dabei fand er keinen Stand für sein Pferd und versuchte, das Tier in den sechsten Stock mit dem Aufzug zu befördern. Israelische Medien zitierten den Mann mit folgenden Worten:

"Nirgendwo stand geschrieben, dass es verboten sei, ein Pferd mitzubringen. Ich konnte es nicht draußen lassen. Das ist ein teures Pferd und man hätte es mir stehlen können."

Die Polizei kündigte inzwischen an, sie werde Tierärzte konsultieren, um auf Nummer sicher zu gehen, dass das Pferd sich bei dem Vorfall keine Verletzungen zugezogen hatte.

Mehr zum Thema - Raubüberfall zu Ross: Zwei Maskierte greifen Geschäft in Brasilien wie in Western an