Viral

Fund auf Dachboden: Siebenjähriger Geschichtsfan findet 350-jähriges Porträt eines englischen Königs

Ein Porträt des englischen Königs Karl II. hatte lange Jahre Staub gesammelt auf dem Dachboden von Elizabeth Vella. Doch ihr siebenjähriger Sohn überredete sie, das Porträt restaurieren zu lassen. Es stellte sich heraus, dass das Gemälde aus dem 17. Jahrhundert stammt.
Fund auf Dachboden: Siebenjähriger Geschichtsfan findet 350-jähriges Porträt eines englischen KönigsQuelle: Gettyimages.ru

Elizabeth Vella, eine Bibliothekarin aus Tewkesbury in England, hat ein Porträt des englischen Königs Karl II., der zwischen 1660 und 1685 regiert hatte, von ihren Großeltern geerbt. Sie erinnert sich, dass der König sie und ihre Schwester im Speiseraum "beobachtet" habe. Die Familie dachte, das Porträt wäre im 19. Jahrhundert gemalt worden und wertlos.

Lange Jahre hatte das Porträt auf dem Dachboden Staub gesammelt, bis er die Aufmerksamkeit des siebenjährigen Sohnes von Vella, Dylan, eines großen Geschichtsfans, auf sich lenkte. Seiner Mutter zufolge kann Dylan alle britischen Könige nennen. Sein Lieblingskönig sei gerade Karl II., weil er als The Merry Monarch (dt.: Der lustige König) bekannt ist. Vella beschloss, ihrem Sohn das Porträt zu zeigen und Dylan überredete seine Mutter, das Gemälde bei der BBC-Show "The Repair Shop" (dt.: Restaurierungswerkstatt) restaurieren zu lassen.

Es stellte sich heraus, dass das Porträt Mitte des 17. Jahrhunderts, zu Lebzeiten von Karl II., gemalt worden war. Dies macht das Gemälde zu einem Kunstwerk von historischer Bedeutung. Es stammt von einem unbekannten Künstler, aber die Expertin der Show identifizierte es als Kopie einer Gravur des berühmten Druckers Sir Robert Peake.

Vella sagte, sie werde das "Museumsstück" niemals verkaufen und es stattdessen an Dylan weitergeben.

Mehr zum Thema - Kuriose Erbschaft: Franzose vermacht Teil seines Vermögens russischen Museumskatzen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion