Viral

Die Milch der unfrommen Denkart: Kater zeigt schlechte Tischmanieren bei Online-Predigt

Die Leitung der Kathedrale von Canterbury scheint die Magie von Katzeninhalten für sich entdeckt zu haben. Nach dem viralen Video mit einem schwarzen Kater, der unter der Soutane eines Priesters verschwindet, schauen sich Nutzer nun fasziniert einen Milchdiebstahl an.
Die Milch der unfrommen Denkart: Kater zeigt schlechte Tischmanieren bei Online-Predigt© Screenshot / YouTube / Canterbury Cathedral

Auf dem Gelände der Kathedrale von Canterbury leben vier Katzen, die für Pilger und Besucher des UNESCO-Weltkulturerbes eine zusätzliche Attraktion sind. Der schwarze Kater Leo hat Ende Mai weltweit für Furore gesorgt, als er während einer Online-Predigt unter die Soutane von Dekan Robert Willis huschte.

Neulich hat sich sein flauschiger Kollege namens Tiger als Internet-Star versucht. Als der Priester am 6. Juli eine weitere Online-Predigt hielt, kletterte der gestreifte Kater auf einen Tisch neben dem Geistlichen und begann, das dort stehende Teegeschirr zu beriechen. In einer Kanne machte das Tier Milch aus und konnte sich nicht der Versuchung widersetzen, ein bisschen davon zu kosten.

Dabei offenbarte der Kater seine schlechten Tischmanieren: Anstatt sich die Milch in eine Tasse servieren zu lassen, tauchte Tiger seine rechte Vorderpfote mehrmals in die Milch ein und leckte sie dann ab. Die gut vierminütige Frühstücksszene wurde live gesendet. Als der Dekan von Canterbury das Treiben in seiner unmittelbaren Nähe entdeckte, entschuldigte er sich bei seiner Gemeinde kurz für den Freund und fuhr mit dem Kanzelwort ungestört fort. Nachdem sich der Kater gesättigt hatte, kletterte er geschmeidig vom Tisch herab.

Mehr zum ThemaKatzenstreit in Livesendung: Reporterin bemüht sich um gute Miene zum bösen Spiel

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<