Russland

Markus Söder besucht Moskau: Bayern und Russland bauen Zusammenarbeit weiter aus

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder ist zu einem offiziellen Besuch in Moskau eingetroffen. Das Hauptziel des Besuches ist die Vertiefung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Auch die Kooperation im Kulturbereich steht auf der Agenda.
Markus Söder besucht Moskau: Bayern und Russland bauen Zusammenarbeit  weiter ausQuelle: AFP © Maxim Schemetow

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder traf in Moskau mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammen. Der russische Staatschef betonte die partnerschaftliche Beziehungen zwischen Russland und Bayern.

Ihm zufolge arbeite die bayrische Vertretung in Moskau aktiv an der Ausweitung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Jede fünfte deutsche Firma, die in Russland arbeite, stamme aus Bayern, fügte Putin hinzu. Über die Hälfte der deutschen Investitionen in russische Firmen würden von in Bayern ansässigen Unternehmen getätigt, so der russische Präsident.

Söder dankte der russischen Seite für den warmen Empfang. "Wir sind froh, dass wir unsere Beziehungen in wirtschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Bereichen ausweiten werden", betonte Söder.

Der Ministerpräsident Bayerns traf sich am Morgen auch mit dem Moskauer Bürgermeister Sergei Sobjanin. Die Politiker unterzeichneten eine gemeinsame Erklärung über Kooperationen. Bayern und Moskau wollen gemeinsame Projekte in Bereichen der Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Bauwesen und Bildung umsetzen.

Bayern und Moskau sind mit langjährigen und freundschaftlichen Beziehungen verbunden. Wir arbeiten in vielen Bereichen zusammen", sagte der Moskauer Bürgermeister.

Mehr zum ThemaMerkel: Nord Stream 2 ist ein Wirtschaftsprojekt zum Nutzen Deutschlands und der EU (Video)