Russland

Putin verspricht Unternehmen besondere Vergünstigungen, die in der russischen Arktis investieren

Die arktische Region macht mehr als zehn Prozent aller Investitionen in die russische Wirtschaft aus. Das verkündete der russische Präsident Wladimir Putin. Er fügte hinzu, dass das Land an einer neuen Strategie für die Entwicklung der Region arbeitet.
Putin verspricht Unternehmen besondere Vergünstigungen, die in der russischen Arktis investierenQuelle: Sputnik

Auf dem 5. Internationalen Arktis-Forum in Sankt Petersburg hat Russlands Präsident Putin erklärt, dass er die Regierung, Experten und Wirtschaftsvertreter angewiesen hat, ein föderales Gesetz über ein "besonderes Präferenzsystem für Investoren" in der Arktis zu erarbeiten. Er sagte:

Ich bitte Sie, diese Arbeit unverzüglich durchzuführen, damit das Gesetz in der Herbstsitzung von der Staatsduma verabschiedet wird.

Laut dem Staatsoberhaupt sollten und werden die Präferenzen für Investoren "noch fortschrittlicher und stabiler sein", wenn man die Besonderheiten der arktischen Region bedenkt. Auf die Frage nach Steuererleichterungen antwortete Putin:

Wir schaffen günstige Bedingungen für Unternehmen, die unter den harten arktischen Bedingungen arbeiten, und werden dies auch weiterhin tun.

Das liege nicht nur an der mangelnden Infrastrukturentwicklung, sondern auch an der Notwendigkeit, Geld in Technologien zu investieren, die zur Erhaltung der Natur der Region beitragen würden, so der Präsident. Er fügte hinzu:

Wir beabsichtigen, bis 2035 eine neue Strategie für die Entwicklung der Arktis vorzubereiten und zu genehmigen, […] die die Aktivitäten unserer nationalen Projekte und staatlichen Programme, Investitionspläne von Infrastrukturunternehmen und Entwicklungsprogramme der arktischen Städte konsolidieren sollte.

Putin sagte auch, dass Russland die Häfen an der arktischen Küste modernisieren und seine Eisbrecherflotte erneuern werde. Außerdem lud er ausländische Partner zur Zusammenarbeit in den Bereichen Schiffbau, Kommunikation, Sicherheit und Mineralienproduktion in der Region ein. Er sagte, dass die westlichen Sanktionen Russlands Pläne für die Entwicklung der Arktis nicht stören werden.

Das zweitägige Internationale Arktis-Forum begann am Dienstag in Sankt  Petersburg und versammelte rund 350 russische und ausländische Unternehmen.

Mehr zum Thema - Für Projekt in der Arktis: Siemens geht Partnerschaft mit russischer Firma ein