Russland

Eifrige Kämpferin zu Kriegszeiten und während COVID-19-Pandemie: Sinaida Kornewa ist tot

Im Zweiten Weltkrieg ist Sinaida Kornewa mit 19 Jahren an die Front gegangen. Mit 98 Jahren hat sich die Kriegsveteranin von ihrem britischen Kollegen Tom Moore inspirieren lassen und zu Beginn der COVID-19-Pandemie eine Sammelaktion für Ärzte gestartet. Nun ist sie tot.

Am 12. Oktober ist die bekannte russische Kriegsveteranin Sinaida Kornewa gestorben. Ihre Enkelin Jelena Fomitschowa erklärte russischen Medien, die hochbetagte Frau habe bis zuletzt an keinen schweren Krankheiten gelitten. Als Todesursache nannte Fomitschowa Altersschwäche, unter der ihre Großmutter litt. Kornewa war erst am 27. September 99 Jahre alt geworden.

Die Kriegsveteranin aus Sankt Petersburg wurde wegen ihrer Wohltätigkeitsaktion im Jahr 2020 landesweit berühmt. Zu Beginn der COVID-19-Pandemie ließ sie sich von dem britischen Kriegsveteranen Tom Moore inspirieren und startete Ende April 2020 eine Sammelaktion für Ärzte, die testpositive Patienten behandelten. Da Sinaida Kornewa kaum laufen konnte, versprach sie, jeden Tag Geschichten über den Krieg und ihr Leben zu erzählen. Sie veröffentlichte auf ihrem YouTube-Kanal kurze Videos und rief ihre Zuschauer zu Spenden auf. Ihr Ziel war es eigentlich, bis zum Tag des Sieges am 9. Mai drei Millionen Rubel zu sammeln. Es wurden aber 4,5 Millionen Rubel – umgerechnet fast 55.000 Euro. Im November desselben Jahres verlieh der russische Präsident Wladimir Putin Kornewa die Auszeichnung "Für die Wohltat".

Die Rentnerin versprach auch, Moore zu seinem 100. Geburtstag Socken zu stricken. Im Jahr 2020 hatte der damals 99 Jahre alte Weltkriegsveteran eine Spendenaktion initiiert, um den britischen Nationalen Gesundheitsdienst in Zeiten der Corona-Krise zu unterstützen. Ursprünglich setzte sich Moore lediglich 1.000 Pfund zum Ziel, sammelte im Endergebnis jedoch innerhalb kürzester Zeit knapp 32,8 Millionen Pfund (etwa 37 Millionen Euro). Dafür marschierte er mit seinem Rollator insgesamt 100 Runden auf seinem Hinterhof. Moore schaffte es sogar mit der höchsten Summe, die je bei einem Spendenlauf zusammenkam, ins Guinness-Buch der Rekorde. Königin Elisabeth II. schlug den Mann für seine Verdienste zum Ritter. Moore starb am 2. Februar 2021 im Alter von 100 Jahren nach einem positiven COVID-19-Befund.

Mehr zum Thema - Nach COVID-19-Erkrankung: Britischer Nationalheld Tom Moore ist tot

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion