Russland

Krim erhält Kredit in Höhe von über 15 Millionen Euro für Bau eines neuen Urlaubsortes

An der Westküste der Krim soll ein neuer Urlaubsort entstehen. Für das Projekt hat die Halbinsel einen Kredit von über 15 Millionen Euro erhalten. Der stellvertretende Ministerpräsident der Teilrepublik verspricht, die Stadt werde den neuesten Standards entsprechen.
Krim erhält Kredit in Höhe von über 15 Millionen Euro für Bau eines neuen UrlaubsortesQuelle: Sputnik © Konstantin Michaltschewski

Für den Bau einer neuen Stadt an der westlichen Schwarzmeerküste unweit der Stadt Jewpatorija hat die Teilrepublik Krim einen Kredit in Höhe von 1,3 Milliarden Rubel (etwa 15,2 Millionen Euro) erhalten. Die Metropole soll ein Anziehungsort für Touristen auf der Halbinsel werden.

Sergei Aksjonow, der Chef der Teilrepublik, kündigte an, dass in der neuen Stadt 170.000 Quadratmeter Wohnfläche gebaut werden sollen, davon 65.000 Quadratmeter Hotels und Unterkünfte. Er rechne außerdem mit einer Bevölkerung von 50.000 Einwohnern.

Der stellvertretende Ministerpräsident der Teilrepublik Jewgeni Kabanow wollte keine Details über das Projekt mitteilen, betonte aber, der neue Urlaubsort werde unter Einbeziehung aller aktuellen städtebaulichen Trends errichtet werden.

Aus dem Touristenministerium der Krim hieß es, der Urlaubsort werde Neues Jewpatorija heißen.

In jüngster Zeit war der Touristenstrom auf die Krim wegen pandemiebedingter Grenzschließungen und der allgemeinen Entwicklung der Urlaubsorte gestiegen. Im Jahr 2020 besuchten 6,3 Millionen Touristen die Halbinsel. Im Jahr 2021 soll die Zahl acht Millionen erreichen.

Mehr zum Thema - Russland: Krim sucht nach Agrarabsatzmärkten in Afrika

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion