Russland

Größter Impfstoffhersteller der Welt beginnt mit Produktion des russischen Impfstoffs Sputnik

Der Russische Fonds für Direktinvestitionen (RDIF) und das Serum Institute of India (SII), der nach Volumen größte Impfstoffhersteller der Welt, kündigen eine Kooperation zur Produktion des russischen Impfstoffs Sputnik gegen COVID-19 an.
Größter Impfstoffhersteller der Welt beginnt mit Produktion des russischen Impfstoffs SputnikQuelle: Sputnik © Witali Belousow

Mit mehr als 500 Millionen hergestellten Dosen gilt SII weltweit als der größte Hersteller von COVID-19-Impfstoffen. Durch mehrere strategische Kooperationen ist das Institut an vorderster Front im Kampf Indiens gegen die Pandemie. Neben der Entwicklung eines eigenen Impfstoffs stellt das Unternehmen derzeit Covishield von AstraZeneca-Oxford und das von Novavax entwickelte Vakzin Covovax her und führt Versuche mit Codagenix aus Großbritannien durch.

Die erste Charge des Sputnik-Impfstoffs soll im September in den Produktionsanlagen von SII hergestellt werden. Die Partner beabsichtigen, über 300 Millionen Dosen des Impfstoffs pro Jahr in Indien zu produzieren.

Im Rahmen des technischen Transferprozesses hat SII bereits Zell- und Vektorproben vom russischen Gamaleja Zentrum erhalten. Nachdem die indische Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte deren Import genehmigt hatte, begann der Kultivierungsprozess.

Indien ist der führende Produktionsstandort für die Herstellung des Sputnik-Impfstoffs. Der RDIF hatte bereits zuvor Vereinbarungen mit einer Reihe von Pharmaunternehmen in Indien über die Produktion des russischen Impfstoffs getroffen, darunter Gland Pharma, Hetero Biopharma, Panacea Biotec, Stelis Biopharma, Virchow Biotech und Morepen.

Der Chef des russischen Investitionsfonds Kirill Dmitrijew erklärte:

"Der RDIF freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Serum Institute of India, dem weltweit größten Impfstoffhersteller. Diese strategische Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt, um unsere Produktionskapazitäten erheblich zu steigern und zeigt ein perfektes Beispiel für die Bündelung von Kräften und Fachwissen, um sowohl in Indien als auch weltweit Leben zu retten. Da der Technologietransfer bereits im Gange ist, erwarten wir, dass die ersten Chargen des Impfstoffs in den kommenden Monaten gemeinsam mit SII produziert werden können."

Adar Poonawalla, Geschäftsführer von Serum Institute of India, stellte fest:

"Ich freue mich über die Partnerschaft mit dem RDIF zur Herstellung des Sputnik-Impfstoffs. Wir hoffen, dass wir in den kommenden Monaten Millionen von Dosen herstellen können, wobei die Testchargen im September beginnen werden. Mit seiner hohen Wirksamkeit und seinem guten Sicherheitsprofil ist es von entscheidender Bedeutung, dass der Sputnik-Impfstoff in vollem Umfang für die Menschen in Indien und der ganzen Welt zugänglich ist. Angesichts der Unberechenbarkeit des Virus ist es wichtig, dass internationale Institute und Regierungen zusammenarbeiten und wir unseren Kampf gegen die Pandemie weiter verstärken."

Mehr zum Thema - Argentinische Wissenschaftler bestätigen Sputnik-V-Wirksamkeit

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion