Russland

Dritte Welle in Russland: Harte Einschränkungen und QR-Codes

Moskau hat neue Coronaregeln eingeführt. Der Zutritt zum Innenbereich von Cafés und Restaurants ist nur noch Geimpften, Genesenen und Personen mit einem negativen PCR-Test gestattet. Selbiges gilt für Bars und Clubs. Der Schritt kam für die Menschen eher überraschend.

Am 22. Juni führte der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin neue Corona-Beschränkungen ein. Nun dürfen nur noch Personen in Moskauer Bars, Clubs, Cafés und Restaurants hereingelassen werden, die geimpft sind, in den letzten sechs Monaten an COVID-19 erkrankt waren oder einen höchsten drei Tage alten negativen PCR-Test vorweisen können. Für Gastronomiebetreiber ist das ein harter Einschnitt in das Geschäft. Ein Restaurantmanager Yayaz berichtet:

"Normalerweise haben wir um diese Zeit schon etwa 20-30 Gäste bedient. Heute hatten wir jetzt erst zwei."

Für die Menschen kam der Schritt eher überraschend. Eine Cafébesucherin meint:

"Ich denke, dass das nicht sein darf. Das ist ein unüberlegter Schritt unserer Regierung, weil das die Freiheit der Bürger einschränkt."

Mehr zum Thema - Moskau führt neue Corona-Beschränkungen für die Gastronomie ein

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion